Kreismeisterschaft im „eFootball“

Im Homeoffice an der Konsole

Gezockt wird für gewöhnlich zu Hause an der Konsole. Dass die erste Kreismeisterschaft im „eFootball“ vor einem Jahr gemeinsam in großer Runde stattfand – für die meisten Spieler eher ungewohnt. Nun sorgt das Coronavirus dafür, dass es für die zweite Auflage ins „Homeoffice“ geht.

Rotenburg - Der Titelkampf am 12. Dezember ab 17 Uhr steigt in den eigenen Wohnzimmern – online, wie es in der Ausschreibung heißt. Seit wenigen Tagen läuft die Anmeldephase, Deadline ist der 30. November. „Eigentlich hatten wir es schon komplett nach hinten geschoben, weil es momentan ja wichtigere Sachen gibt“, gesteht Oliver Stahs. Der stellvertretende Kreisvorsitzende ist gleichzeitig der „eFootball“-Beauftragte. Er wurde jetzt doch tätig, nachdem der Niedersächsische Fußballverband (NFV) seine Meisterschaften für Januar angekündigt hatte – die Titelkämpfe in den Kreisen dienen hierfür als Qualifikationsturnier. Titelverteidiger sind Claas Paulsen und Franjo Kohl vom TuS Zeven. Sie hatten sich 2019 in der Volksbank in Zeven den Wanderpokal gesichert.

Beim „eFootball“ kommt es nicht auf einen starken Fuß, sondern auf die Fingerfertigkeit am Controller an.

Infos zur „eFootball“-Kreismeisterschaft

- Termin: 12. Dezember ab 17 Uhr, online.

- Jeder Verein aus dem NFV-Kreis Rotenburg kann zwei Zweierteams melden. Teilnehmeralter: mindestens 16 Jahre. Mindestens ein Akteur muss einen aktiven Spielerpass besitzen. Anmeldeschluss: 30. November. Die Anmeldung erfolgt über den Verein.

- Planung mit 32 Teams (Losentscheid bei mehr Bewerbern oder Aufstockung).

- Die Kreismeisterschaft ist gleichzeitig das Qualifikationsturnier für die Niedersachsenmeisterschaft.

- Titelverteidiger ist der TuS Zeven mit Claas Paulsen und Franjo Kohl.

- Gespielt wird im K. o.-Modus.

- Gespielt wird FIFA 21 auf der PS 4. Modus: „2-gegen2-Online-Freundschaftsspiel“.

- Das Anmeldeformular befindet sich auf der Homepage der NFV-Kreises Rotenburg (www.nfv-rotenburg.de) und muss per Mail an oliver.stahs@nfv-rotenburg.de geschickt werden.

Durch die Senkung des Mindestalters auf nunmehr 16 Jahre rechnet Stahs damit, dass sich auch vermehrt Jugendspieler melden. „Auch mit Blick auf den weiterhin hohen Stellenwert, den der Fußball an der Konsole vor allem bei jungen Menschen genießt, sowie die Entwicklungschancen, die er als ergänzendes Angebot für unsere Vereine bietet“, wird das Turnier wieder ausgespielt. „Und für die Jungs ist es ja auch eine kleine Abwechslung“, denkt Stahs an die derzeit fußballlose Zeit.

Statt wie im Vorjahr gemeinsam in einem Raum, sitzen dieses Mal alle Zweier-Teams bei sich zu Hause.

Eine Gruppenphase wie im Vorjahr gibt es dieses Mal nicht, gespielt wird FIFA 21 von Beginn an im K. o.-Modus auf der Playstation 4. Stahs plant derzeit mit einem 32er-Feld. Gibt es mehr Bewerber, entscheidet das Los. „Wir überlegen aber auch, ob wir dann trotzdem alle zulassen und eine Runde mehr spielen.“ Ein Team besteht grundsätzlich aus zwei Spielern sowie einem Teammanager, mindestens ein Spieler muss registriertes und aktives Mitglied in einem Verein des Fußball-Kreises sein, die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die Vereine, die jeweils maximal zwei Mannschaften ins Rennen schicken dürfen. Das Anmeldeformular gibt es auf der Homepage des Kreises. Startgebühren fallen nicht an.

2019 holten sich Claas Paulsen (Mitte) und Franjo Kohl vom TuS Zeven den Wanderpokal.

Stahs ist jedenfalls gespannt, wie die „Homeoffice“-Variante angenommen wird und meint: „Je nachdem, wie es läuft, gucken wir mal, ob wir dann im folgenden Jahr eine ,eFootball‘-Liga im Kreis in Angriff nehmen.“

Von Matthias Freese

Rubriklistenbild: © Freese

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Schwitschen und Jeddingen gewinnen ihre Auftaktspiele

Schwitschen und Jeddingen gewinnen ihre Auftaktspiele

Schwitschen und Jeddingen gewinnen ihre Auftaktspiele
RSV absolvierte Ablösespiel von Marcel Marquardt beim TuS Heidkrug

RSV absolvierte Ablösespiel von Marcel Marquardt beim TuS Heidkrug

RSV absolvierte Ablösespiel von Marcel Marquardt beim TuS Heidkrug
Olympische Spiele 2016: Traum von Mountainbiker Ramezani platzte

Olympische Spiele 2016: Traum von Mountainbiker Ramezani platzte

Olympische Spiele 2016: Traum von Mountainbiker Ramezani platzte
„Ich habe mir nichts vorzuwerfen“

„Ich habe mir nichts vorzuwerfen“

„Ich habe mir nichts vorzuwerfen“

Kommentare