Der Sottrumer Jannis Oberbörsch wechselte in der Winterpause ins U 17-Team von Bundesligist Hannover 96

„Ich will Profifußballer werden“

„Ich habe es immer geliebt, für den RSV zu spielen“: Jannis Oberbörsch gehört seit der Winterpause dem Kader der U 17-Fußballer von Hannover 96 an. Seine sportlichen Wurzeln hat der 16-Jährige aber nie vergessen.

Kreis-Rotenburg - Von Tim LöttersSOTTRUM · In der Winterpause ging für den Sottrumer Jannis Oberbörsch ein Traum in Erfüllung. Der Nachwuchsfußballer wechselte vom Niedersachsenligisten FC Verden 04 in die U 17-Mannschaft von Hannover 96, die in der B-Junioren-Bundesliga spielt. Damit gelang dem 16-Jährigen ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu seinem großen Ziel. „Ich will Profifußballer werden“, betont der Stürmer und fügt an: „Die sportliche Perspektive in Hannover ist für mich besonders wichtig.“

In den letzten zwei Jahren war Oberbörsch gleich für vier Vereine am Ball. Sein Weg führte ihn dabei vom Rotenburger SV über Werder Bremen und Verden nach Hannover. Nachdem der Schüler bei Werder aussortiert worden war, spielte er erfolgreich in der Landesliga für Verden – und weckte damit das Interesse der 96er.

Der Kontakt in die Landeshauptstadt kam dann durch

nDaniel Stendel

ngleich überzeugt

ein Tor des Rechtsfußes gegen die Reserve-Mannschaft von 96, die ebenfalls in der Niedersachsenliga spielt, zu Stande. Es folgte ein Probetraining, bei dem Oberbörsch Hannovers Ex-Profi und B-Jugend-Coach Daniel Stendel von seinen Qualitäten überzeugte. Für die Rückrunde hat sich der Gymnasiast viel vorgenommen. „Mein Ziel ist es, mir einen Stammplatz zu sichern und so viele Tore wie möglich zu schießen“, gibt sich der Schüler ehrgeizig. Bisher läuft die Rückrunden-Vorbereitung für ihn gut. So nahm das Talent bereits an Hallenturnieren teil und hinterließ auch im Training gute Eindrücke. Um sein großes Ziel zu erreichen, ist Oberbörsch kein Weg zu weit. „Ich fahre viermal die Woche mit dem Zug zum Training“, erklärt er. In einer Woche steht dann die erste große Bewährungsprobe an: Hannover trifft zum Rückrundenauftakt im Nordderby auf den Nachwuchs des Hamburger SV. Ein besonderes Duell dürfte für Oberbörsch auch das gegen den SC Weyhe sein, denn dort kommt es zum Wiedersehen mit seinem ehemaligen Rotenburger Teamkollegen Jelle Röben.

Trotz des sportlichen Aufstiegs hat Hannovers Nummer 13 die eigenen Wurzeln nie vergessen und wäre vor der Saison beinahe wieder beim RSV gelandet. „Ich habe das Probetraining der B-Jugend absolviert, mich aber wegen des damaligen Trainers dagegen entschieden“, sagt Oberbörsch und betont: „Ich habe es immer geliebt, für den RSV zu spielen. Wenn es mit dem Profigeschäft nicht klappt, werde ich es auf jeden Fall in Betracht ziehen, an die Wümme zurückzukehren.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Meistgelesene Artikel

Futsal-Kreismeisterschaft startet gleich mit Halbfinalrunde

Futsal-Kreismeisterschaft startet gleich mit Halbfinalrunde

Raus aus dem Schatten

Raus aus dem Schatten

Nur Hausdorf im Heimmodus

Nur Hausdorf im Heimmodus

„Qualität für die Bezirksliga ist da“

„Qualität für die Bezirksliga ist da“

Kommentare