Deniz Kadah über sein Bundesliga-Debüt für Hannover 96

„Ich habe hart geschuftet und gebe weiter Gas“

+
Erstmals auf der Reservebank von Hannover 96 – doch dabei blieb es für Deniz Kadah nicht. Der Stürmer durfte in den Schlussminuten gegen Schalke 04 sogar noch ran.

Rotenburg / Verden - Von Matthias Freese. Deniz Kadah hat es geschafft: Der frühere Stürmer des Rotenburger SV ist in der Fußball-Bundesliga angekommen. Erstmals stand der Verdener am Freitag im Kader von Hannover 96 – und prompt feierte er in der 86. Minute bei Schalke 04 (4:5) sein Erstliga-Debüt und kam für Manuel Schmiedebach in die Partie.

Mit 26 Jahren ist der bisherige Regionalliga-Goalgetter der Niedersachsen (18 Tore in 18 Spielen) nun dort angekommen, wo er immer hin wollte – Grund genug, um bei Kadah nachzufragen.

Deniz Kadah, zum ersten Mal überhaupt standen Sie im Erstliga-Kader von Hannover 96. Und dann wurden Sie in der Schlussphase vor 60 000 Zuschauern auf Schalke sogar eingewechselt. Sind Sie trotz der Niederlage glücklich?

Deniz Kadah: Ja, es war einfach ein unglaubliches Gefühl, vor dieser Kulisse auf Schalke sein Bundesliga-Debüt zu geben.

Hätten Sie denn nach Ihrem Aus beim damaligen Zweitligisten Fortuna Düsseldorf und der Phase ohne Verein erwartet, noch einmal wieder so durchzustarten?

Kadah:Nach meinem Abschied aus Düsseldorf war ich am Tiefpunkt meiner Karriere gelandet. Alles schien falsch zu laufen, aber ich habe immer an mich und meine Fähigkeiten geglaubt und sehr hart für mein Comeback geschuftet. Durch das Trainingslager in Portugal bin ich nah an die Mannschaft gekommen, und die Jungs haben mich super aufgenommen, sodass ich mich wirklich gut präsentieren konnte.

Was hat Coach Mirko Slomka Ihnen unmittelbar vor der Einwechslung mit auf den Weg gegeben?

Kadah:Er hat zu mir gesagt, ich soll in den letzten Minuten einfach vorne für Gefahr sorgen und alles geben.

Ist das momentan der beste Deniz Kadah, den es je gab?

Kadah:Ich bin topfit wie nie, endlich ohne Verletzungen und Probleme. Aber ich bin mir sicher: Es geht noch mehr!

Wie geht es jetzt für Sie weiter? Nur noch bei den Profis? Training bei den Profis, aber weiter Goalgetter bei der Reserve?

Kadah:Ich trainiere bei der ersten Mannschaft und bin aktuell auch dafür vorgesehen. Ich werde weiterhin für meine Einsätze richtig Gas geben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Meistgelesene Artikel

Herbstmeister dank Peter

Herbstmeister dank Peter

Gleiches Team – mehr Punkte

Gleiches Team – mehr Punkte

Muniz glänzt als Vorbereiter

Muniz glänzt als Vorbereiter

Vier Talente für Deutschland

Vier Talente für Deutschland

Kommentare