Pfütze verursacht Hallenumzug – 64:57

Die Hurricanes trotzen dem „Dachschaden“

+
Durchgesetzt: Andrea Baden kommt hier zum Wurf und behält mit den Avides Hurricanes im DBBL-Pokal auch die Oberhand gegen das Wolfpack Wolfenbüttel.

Scheessel - Von Vincent Wuttke. Mahir Solo nahm es mit Humor. „Wir trainieren immer hier. Also konnten wir auf gewohntem Platz spielen“, sagte der Basketball-Trainer der Avides Hurricanes nach dem Abpfiff in der Eichenschulhalle.

Begonnen hatte die Erstrundenpartie im DBBL-Pokal gegen den Zweitliga-Konkurrenten Wolfpack Wolfenbüttel noch wie gewohnt in der großen Halle am Vareler Weg. Allerdings tropfte es kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit durch das Flachdach. Eine Pfütze bildete sich und es ging nicht weiter. Die Hurricanes warf der Trubel nicht aus Bahn, sie gewannen vor gut 130 Zuschauern mit 64:57 (30:21).

Der Umzug hatte dem Bundesliga-Absteiger sogar geholfen. Vor dem „Regenschauer“ war Wolfenbüttel noch dran – 19:22 (18.). Dann hatten die Hurricanes auf vertrautem Untergrund weniger Anpassungsschwierigkeiten als die Gäste und zogen bis zur Pause noch auf 30:21 davon. „Wir hatten kein Problem mit der Umstellung. Komisch war nur, dass direkt nach Wiederbeginn erst mal Halbzeit war“, sagte Pia Mankertz.

Die neuen Profis Shaniqua Nilles (Bild links, 2.v.l.) und Cassidy Clark (3.v.l.) hatten beide früh vier Fouls auf dem Konto.

Auch nach der Pause lief es zunächst rund für die Hurricanes. Vor allem Flügelspielerin und Neuzugang Mirja Beckmann hatte im dritten Viertel einen Lauf. Drei ihrer insgesamt vier Dreier gelangen ihr in dem Durchgang, zwei davon innerhalb von einer Minute (26.). „Außer ihr haben wir von außen aber kaum etwas getroffen“, gestand Mankertz. Nur Shaniqua Nilles und Hannah Pakulat gelangen noch Dreier. Von Beckmanns Treffsicherheit ließ sich Wolfenbüttel nicht beeindrucken, entschied das Viertel mit 19:16 für sich und kam auf 40:46 heran.

Angeführt von der rebound-starken amerikanischen Centerin Brianna Rollerson, die 22 Punkte erzielte, drehten die Gäste die Partie zwischenzeitlich durch Leonie Rosemeyer sogar auf 52:51 (35.). Allerdings hatte Pakulat, die in der Schlussphase neben ihren 14 Punkten auch durch zahlreiche Rebounds zu einer der Matchwinnerinnen avancierte, direkt im Gegenzug die richtige Antwort parat. Nach einem Korb verwandelte sie auch noch einen Freiwurf, weil sie beim Wurf gefoult worden war – 54:52. Damit waren die Hurricanes wieder in der Spur und fuhren die Führung ins Ziel.

„Die Defensive war gut. Nur in der ersten Halbzeit hatten wir bei den Rebounds Probleme“, sagte Coach Solo. Und das, obwohl bei Wolfenbüttel mit Martina Bozikov, Merit Brennecke, Rebecca Lagerpusch und Margaux Goetschmann gleich vier große Spielerinnen fehlten.

Referee Dennis Sirowi (Bild rechts, l.) und Detlef Rathjen begutachten den „Tatort“.

Der Start der Partie war auch noch ausgeglichen. Mit 12:12 endete das erste Viertel. Danach kamen die Hurricanes und vor allem Cassidy Clark besser ins Spiel. Der Neuzugang führte die Solo-Crew mit acht Zählern im zweiten Viertel zum 30:21. Die Centerin hatte aber auch noch Probleme in ihrem ersten Pflichtspiel in Europa. 

Im dritten Viertel hatte sie schon vier Fouls begangen. Noch mehr strafbare Vergehen hatte sich Shaniqua Nilles geleistet. Ende des zweiten Viertels standen für die Flügelspielerin vier Fouls zu Buche. Sie saß danach bis in die Schlussphase auf der Bank. Dann musste sie nach dem fünften Foul in der letzten Minute das Feld verlassen. „Es war für sie das erste Spiel vor Zuschauern. Sie müssen sich noch finden“, so Solo.

Hurricanes: Nilles (7), Baden, Beckmann (14), Riebesell (2), Mankertz (11), Treblin, Fortmann, Stach (2), Pakulat (14), Clark (14), Schröder, Tölle.

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Ein Torjäger mit Handicap

Ein Torjäger mit Handicap

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Kommentare