Hurricanes müssen ohne Pakulat, Schwartz und Kaiser Platz fünf verteidigen

Nur zu acht nach Freiburg

+
Clara Schwartz (l.) und Cherina Kaiser (Mitte) treten die Reise nach Freiburg nicht mit an – Constanze Wegner nach auskurierter Grippe vermutlich schon.

Scheeßel - Es läuft zwangsläufig auf eine kleine Rotation hin: Vor dem Spiel bei den Eisvögeln des USC Freiburg plagen die Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes spürbare Personalsorgen, sodass der heute beginnende Trip in den Breisgau wohl nur mit acht Spielerinnen angetreten wird. Einer soll aber trotzdem mitfahren – „den Rhythmus der letzten Woche wollen wir mitnehmen“, sagt Coach Christian Greve. Tipp-off ist morgen um 19.30 Uhr in der Uni-Halle.

Ganz nebenbei haben die Hurricanes noch eine Rechnung mit Freiburg offen. Im Hinspiel „schlüpften“ die Freiburgerinnen in die Rolle des Aufsteigers, „kopierten“ dessen erfolgreiches Spiel, kamen zu 15 Dreier-Erfolgen und entführten mit einem denkbar knappen 67:65 die Punkte aus der Pestalozzihalle. Damals stand Hannah Pakulat erstmals nach ihrer krankheitsbedingten Pause wieder im Hurricanes-Kader, allerdings noch ohne Einsatzzeit. Und auch dieses Mal steht sie nicht auf dem Feld. Ihre Schulterverletzung, die sie sich letzten Samstag beim Sieg gegen die BG Donau-Ries zugezogen hat, verhindert einen Einsatz. Ob es sich tatsächlich um einen Muskelfaserriss handelt, darüber soll am Montag eine MRT-Untersuchung Aufschluss geben.

In die Röhre musste auch die gerade erst wieder in den Kader gerückte Clara Schwartz – sie hatte bereits gestern in Hamburg einen Termin, nachdem sie sich in der Einheit am Dienstag am Sprunggelenk verletzt hatte. „Das war sehr schmerzhaft für sie“, befürchtet Coach Greve eine Bänderverletzung, die einen längeren Ausfall nach sich zieht. Höchstwahrscheinlich ebenfalls nicht im Bus Richtung Freiburg: Cherina Kaiser, die von einer Grippe ziemlich geschwächt ist.

Greve hält einen Sieg in Freiburg dennoch für „realistisch, wenn wir wieder mit voller Leidenschaft spielen“. Dafür müssen aber vor allem die im Hinspiel heißgelaufenen Soana Lucet und Bobbi Knudsen einigermaßen im Zaum gehalten werden. Mit einem Auswärtssieg würden die Hurricanes Platz sieben, mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar Rang sechs sicher und weiterhin Aussichten auf Rang vier haben. Bei einer Niederlage würde auf jeden Fall Freiburg, aber womöglich auch der SV Halle am Tabellenfünften vorbeiziehen. Die Play-off-Teilnahme ist aber so oder so bereits sicher.

maf

Mehr zum Thema:

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Meistgelesene Artikel

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Kommentare