Hurricanes morgen gegen Chemnitz gefordert / Schwartz und Schmidt dabei

Greve will Menz’ Motor zum Stottern bringen

+
Edda Schmidt (l.) und Clara Schwartz gehören morgen nach längerer Zeit wieder zum Hurricanes-Kader gegen die ChemCats Chemnitz.

Rotenburg - Mit einem Sieg gegen die abstiegsbedrohten ChemCats Chemnitz (morgen, 18.30 Uhr in der Rotenburger Pestalozzihalle) ist der Klassenerhalt endgültig in trockenen Tüchern. Doch bei den Avides Hurricanes hat eigentlich niemand mehr wirkliche Bedenken, dass es noch schiefgehen könnte. Im Gegenteil: Die Erstliga-Basketballerinnen schielen schon mit einem Auge in Richtung Play-offs.

Fünf Siege aus den vergangenen sechs Spielen – die einzige Niederlage gab es gegen den Überflieger TSV Wasserburg – sprechen eine deutliche Sprache. Mit dem derzeitigen fünften Tabellenplatz liegt der Aufsteiger mehr als nur im Soll. Coach Christian Greve hält sich aber trotzdem bedeckt: „Wir haben den Klassenerhalt noch nicht definitiv erreicht. So lange werde ich unser Saisonziel auch nicht nach oben korrigieren. Unser Fokus liegt nur auf dem Chemnitz-Spiel, alles andere interessiert mich noch nicht“, erklärt der Trainer.

Die Sachsen hat Greve genau unter die Lupe genommen. Er weiß, dass die „Katzen“ mit Tina Menz die beste deutsche Scorerin in ihren Reihen haben. Die 26-Jährige kommt im Schnitt auf 17,4 Punkte. „Ihre Kreise gilt es von der ersten Sekunde an einzuschränken. Wir müssen ihren Motor zum Stottern bringen“, so Greve, dem auch nicht entgangen ist, dass die US-Amerikanerin Molly Schlemer im jüngsten Spiel gegen NB Oberhausen (87:84) auf 35 Punkte und 14 Rebounds gekommen ist. „Das ist schon eine sehr starke Leistung. In Korbnähe darf sie auf keinen Fall den Ball bekommen“, warnt der 39-Jährige. Aber auch Amanda Davidson und Marina Dzinic sind laut Greve Spielerinnen, „die wir nicht aus den Augen verlieren dürfen“.

Personell sieht es bei den Hurricanes gut aus. Während der Stammkader komplett einsatzbereit ist, stößt die zuletzt Verletzte Clara Schwartz wieder dazu. Zudem sitzt auch Youngster Edda Schmidt mit auf der Bank. „Clara hat vergangene Woche bei der Zweiten Spielpraxis gesammelt und soll nun langsam wieder bei uns herangeführt werden. Edda hat sich den Einsatz einfach verdient, sie präsentiert sich immer sehr gut und trainiert fleißig“, erklärt Greve.

ml

Mehr zum Thema:

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Kommentare