Erstes Spiel nach siebenmonatiger Pause: TK Hannover ist im Pokal zu Gast

Hurricanes liegen bei „70 Prozent“

Es geht wieder los: Kapitänin Pia Mankertz empfängt mit den Avides Hurricanes zum Pflichtspielauftakt im DBBL-Pokal am Samstag den Erstligisten TK Hannover.
+
Es geht wieder los: Kapitänin Pia Mankertz empfängt mit den Avides Hurricanes zum Pflichtspielauftakt im DBBL-Pokal am Samstag den Erstligisten TK Hannover.

Scheeßel – Das bislang letzte Pflichtspiel liegt für die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes fast auf den Tag genau sieben Monate zurück – am 8. März hieß der Gegner Krofdorf Knights. Seinerzeit feierte das Team von Coach Christian Greve einen 98:79-Erfolg. Kurz danach wurde die Saison aufgrund der Corona-Krise abgebrochen. Seit dem hat das Team kein Spiel mehr bestritten. Das soll sich am Samstag ändern: Um 18.30 Uhr steht in der Großen Halle in Scheeßel die zweite Runde des DBBL-Pokals auf dem Programm. Zum Auftakt wartet dann auch direkt eine richtig schwere Aufgabe, schließlich kommt Erstligist TK Hannover.

Die Hurricanes wissen aufgrund der langen Unterbrechung selbst nicht so genau, wo sie aktuell stehen. Mitte September ist das Greve-Team wieder ins Training eingestiegen. Die Mannschaft hatte sich in den vergangenen Wochen allerdings vergeblich um einen Testspielgegner bemüht. „Das war alles gar nicht so einfach, da ja auch gar keine Turniere veranstaltet wurden. Wir hoffen nun, uns gegen Hannover etwas besser einspielen zu können. Wir sind noch in der Findungsphase, es läuft noch nicht alles so rund, wie wir uns das vorstellen“, erklärt Pia Mankertz. Vor allem in der Defensive sei noch Luft nach oben. „Wir sind bei 70 Prozent. Wir haben noch nicht alle Spielsysteme verinnerlicht, das dauert eine gewisse Zeit“, so die 29-Jährige.

Die Kapitänin der Hurricanes sieht den Pflichtspielauftakt als „richtungsweisendes Spiel“. Danach wisse das Team, woran es noch arbeiten müsse. „Ich kann es schwer einschätzen, wie das Spiel verläuft. Sicherlich ist Hannover auch noch nicht bei 100 Prozent und muss sich noch finden, dennoch sind wir der Außenseiter. Wir haben nichts zu verlieren und wollen den Favoriten ärgern“, so Mankertz.

Die Hurricanes haben sich personell etwas verändert und mit Daeja Smith und Maddie Simon zwei neue Profi-Spielerinnen aus den USA verpflichtet. Beide machen „einen sehr guten Eindruck“. Auch menschlich passen die Amerikanerinnen laut Mankertz super ins Team. „Daeja hat unter dem Brett eine enorme Präsenz, Maddie verfügt über eine gute Kommunikation, sie redet viel auf dem Feld und gibt wertvolle Tipps“, freut sich Mankertz, dass die beiden neuen Mitspielerinnen sich so schnell integriert haben. Doch das sind nicht die einzigen neuen Gesichter. Zudem gehören Leonie Rosemeyer und Anna Suckstorff (beide SC Rist Wedel) zum Team dazu. „Beide bringen ihre Qualitäten mit. Sie machen sich im Training gut und haben schnell reingefunden“, so Mankertz.

Von Mareike Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Meistgelesene Artikel

Positiver Test: Corona-Fall beim Rotenburger SV II

Positiver Test: Corona-Fall beim Rotenburger SV II

Positiver Test: Corona-Fall beim Rotenburger SV II
„Doppel D“ – Wissen mit Witz

„Doppel D“ – Wissen mit Witz

„Doppel D“ – Wissen mit Witz
Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf

Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf

Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf
Muche: „Es ist alles widersprüchlich“

Muche: „Es ist alles widersprüchlich“

Muche: „Es ist alles widersprüchlich“

Kommentare