Hurricanes beenden Krise – 90:80 in Chemnitz / Rahns Dreier bringen Ruhe

Selby trumpft groß auf

+
Starker Auftritt: Shay Selby führte die Hurricanes zum Sieg in Chemnitz.

Scheeßel - Dieser Erfolg war verdammt wichtig! Mit viel Tempo und Leidenschaft haben die Avides Hurricanes ihre Krise nach sechs Niederlagen in Serie beendet und einen großen Schritt weg von den Abstiegsrängen der Basketball-Bundesliga gemacht. Bei den im Keller steckenden ChemCats Chemnitz behauptete sich das Team von Coach Tomas Holesovsky am Ende noch recht souverän mit 90:80 (38:42).

Überragende Akteurin im Team der Hurricanes war Neuzugang Shay Selby. Der amerikanischen Aufbauspielerin gelangen in der Sporthalle am Schlossteich 23 Punkte und zehn Rebounds. „Das war ihre bisher beste Leistung. Aber auch die anderen Spielerinnen waren gut“, stellte Holesovsky zufrieden fest.

Eine Halbzeit lang war es jedoch eine Partie, in der Chemnitz leichte Vorteile hatte, weil Madison Buck schwer zu kontrollieren war. Doch nach der Pause erwischten die Hurricanes, die es nun mit einer Zonenverteidigung probierten, den besseren Start und profitierten davon, dass sich die Gastgeberinnen von Coach Amanda Davidson mit zwei technischen Fouls selbst schwächten. Der Tabellenachte nutzte das zu einem 13:2-Run, der ihm die 56:48-Führung bescherte (24.). Bei Chemnitz lief es in dieser Phase wie in der ersten Hälfte der Internet-Livestream – gar nicht.

Fortan gaben die Hurricanes die Führung nicht mehr ab. Lediglich im letzten Viertel drohte ein erneuter Wechsel, als Brooke Le Mar ihren fünften Dreier zum 70:71 reinschmiss (33.). Die Antwort der Hurricanes lieferte Laura Rahn, die aus der Distanz erst auf 74:70 und dann noch auf 80:70 erhöhte (37.). Damit war die Partie gelaufen. Symbolcharakter bekam noch der Dreierversuch von Tina Menz: Der Ball blieb zwischen Korb und Brett stecken – so wie Chemnitz im Abstiegskampf.

Die Hurricanes verschaften sich indes die nötige Luft und Coach Holesovsky meinte: „Wir haben unsere Taktik 40 Minuten lang durchgehalten, haben Tempobasketball gespielt und auch die Offensivrebounds geholt. Ich muss sagen: Das Tempo und diese Energie aus dem Training in der Woche haben wir auch im Spiel gezeigt – das freut mich.“ Shay Selby gelang dabei ihr erstes Double-Double für die Hurricanes, Maggie Skuballa (20 Punkte, neun Rebounds) verpasste es nur knapp. Zweistellig punkteten auch Laura Rahn (15) und Pia Mankertz (14), während Hannah Pakulat vor allem durch acht Rebounds auffiel.

maf

Mehr zum Thema:

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Meistgelesene Artikel

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Kommentare