Sottrums Prellball-Damen belegen bei Masters Rang drei / Standortbestimmung für die Männer

Heinze: „Wir sind ein klasse Team“

+
Anneke Heinze holte mit dem TV Sottrum in der Damen-Konkurrenz Platz drei. ·

Sottrum - Die Prellballer des TV Sottrum bewiesen bei den Masters der Männer und Frauen ihr Können. Im Wieste-Ort trat die deutsche Leistungsspitze gegeneinander an und ermittelte die Gewinner. Die erste Damenmannschaft des Gastgebers schnitt vereinsintern am erfolgreichsten ab und sicherte sich Platz drei.

Den Höhepunkt aus sportlicher Sicht setzte wieder der TV Sottrum bei den Damen. Das Aushängeschild erreichte nach Siegen gegen die SG Wohnste-Sottrum, TSV Marienfelde, SC Itzehoe, MTV Eiche Schönebeck und TV Baden den zweiten Gruppenplatz. Am Sonntag gewannen die Sottrumerinnen das Viertelfinale gegen den TV Freiburg St. Georgen, mussten sich im Halbfinale aber dem amtierenden Deutschen Meister TV FA Altenbochum geschlagen geben. Im kleinen Finale hatte Sottrum gegen den SC Itzehoe die Nase vorn.

Der TV Sottrum II, der komplett aus der A-Jugend bestand, verkaufte sich zur Zufriedenheit von Trainer Volker Heinze sehr gut und machte den Bundesligateams vom TV Edingen, TSV Babenhausen, TSV Burgdorf, TV FA Altenbochum und TV Freiburg St. Georgen das Leben schwer – Auch wenn es nicht zu einem Sieg reichen sollte. Am Tag darauf gab es gegen die SG Sottrum-Wohnste das erwünschte Erfolgserlebnis. Auch gegen den TSV Marienfelde war der Wieste-Club siegreich. Nach einer weiteren Niederlage gegen den TV Baden sprang am Ende der 11. Platz heraus. Die SG Sottrum-Wohnste erreichte bei einem Sieg gegen den TSV Marienfelde und Niederlagen gegen den TV Berkenbaum, TV Sottrum, SC Itzehoe, MTV Eiche Schönebeck und TV Baden den sechsten Gruppenplatz. Umso erfolgreicher war der Folgetag, denn das Team entschied die Partien gegen den TV Baden, TSV Marienfelde und TV Sottrum II für sich und wurde Neunter.

Für die Männer sollte das Masters auch eine Standortbestimmung sein. Das Team will sich als Meister der Niedersachsenliga Ende Mai bei den Aufstiegsspielen für die Bundesliga qualifizieren. Verstärkt durch David Voss und Florian Martens aus der A-Jugend, erkämpfte sich der TV Sottrum in seiner Gruppe mit einem Sieg gegen den TuS Aschen-Strang, einem Unentschieden gegen den MTV Jahn Schladen und Niederlagen gegen den TSV Ludwigshafen, TV Berkenbaum, MTV Markoldendorf, TSV Burgdorf und TuS Concordia Hülsede den siebten Platz. Am Tag darauf gewann Sottrum gegen den TSV Marienfelde und erreichte gegen den MTV Eiche Schönebeck ein Remis. Gegen den TV Mahndorf verlor der Wieste-Club, sodass Rang 13 zu Buche stand. „Es war ein gelungenes Wochenende“, freute sich Volker Heinze. Und er fügte hinzu: „Wir sind ein klasse Team, jeder übernimmt Verantwortung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Kommentare