Sottrum weiter ohne Punktverlust vorne

Heinze hängt die Prellball-Tabelle der Bundesliga Nord auf

Karoline Schmitt holt mit dem rechten Arm aus, um den Ball in der Luft zu treffen.
+
Voll konzentriert: Karoline Schmitt befördert den Ball ins gegnerische Feld.

Bei den Damen des TV Sottrum läuft es. Auch nach dem zweiten Spieltag der Bundesliga Nord stehen die Prellballerinnen ungeschlagen auf Platz eins.

Sottrum – Auch nach dem zweiten und in eigener Halle ausgetragenen Spieltag führen die Prellballerinnen des TV Sottrum mit weißer Weste die Tabelle der Bundesliga Nord an. Erster Verfolger ist nun der Kooperationspartner MTV Wohnste, während Sottrums Zweitvertretung auf Platz sieben rangiert. Volker Heinze, Abteilungsleiter und Trainer der Ersten, verkündete begeistert: „Die aktuelle Tabelle werde ich mir wohl ausdrucken und aufhängen. Unsere Mannschaften haben nicht nur ihre sehr guten Leistungen vom ersten Spieltag bestätigt, sondern auch noch gesteigert.“

Fünf Siege in fünf Spielen fuhr Sottrums Aushängeschild mit Karoline Schmitt, Leonie Heinze, Juliane Meyer und Melanie Seitz ein – gegen den MTV Wohnste II (44:24), Eiche Schönebeck II (29:28), die SG Bremen-Ost (33:22), den TV Baden (35:25) und vor allem den SV Werder Bremen (29:28), der vor dem Spieltag punktverlustfrei Zweiter war.

Da sich die ersten vier Teams für die Deutschen Meisterschaften im März in Markoldendorf qualifizieren, können Sottrum, aber auch Wohnste langsam planen. Die von Jens Hüsing trainierten Nachbarn rückten auf Rang zwei vor. Das Team, das aus den Wohnsterinnen Thea Heppner-Wiese und Ann-Katrin Heppner sowie den Sottrumerinnen Alina Trompeter, Alena Fitschen und Jennifer Rothfischer besteht, ließ nur beim 28:28 gegen den MTV Eiche Schönebeck II Federn und fuhr Siege gegen Eintracht Hannover (32:30), Baden (31:27), Sottrum Zweite (33:27) und ebenfalls gegen Werder Bremen (30:29) ein.

Sottrums Reserve trat neben Spielertrainerin Annika Freymuth mit Janina Hüsing, Daria Trompeter und Laura Ehlert an. Am Ende standen zwei Siegen gegen den TSV Marienfelde (29:28) und Wohnste II (33:30) drei Niederlagen gegen Wohnste I, Schönebeck II (33:37) und Eintracht Hannover (26:33) gegenüber. Damit war das Tagesziel erfüllt, wenngleich die Trainerin meinte: „Das Spiel gegen Hannover hätte besser laufen können.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Handball-Region unterbricht die Saison ab sofort

Handball-Region unterbricht die Saison ab sofort

Handball-Region unterbricht die Saison ab sofort
Fußballer spielen trotz Corona ‒ Kreis Rotenburg, Bezirk und Verband folgen Heidekreis am Wochenende nicht

Fußballer spielen trotz Corona ‒ Kreis Rotenburg, Bezirk und Verband folgen Heidekreis am Wochenende nicht

Fußballer spielen trotz Corona ‒ Kreis Rotenburg, Bezirk und Verband folgen Heidekreis am Wochenende nicht
Jan-Lüder Behrens: „Für 90 Minuten reicht es noch nicht“

Jan-Lüder Behrens: „Für 90 Minuten reicht es noch nicht“

Jan-Lüder Behrens: „Für 90 Minuten reicht es noch nicht“
Hurricanes schmeißen den Ball nicht rein und verspielen ihren Vorsprung

Hurricanes schmeißen den Ball nicht rein und verspielen ihren Vorsprung

Hurricanes schmeißen den Ball nicht rein und verspielen ihren Vorsprung

Kommentare