Startnummer 14

Heiner Schaper (BG ´89 Hurricanes, Basketball)

Heiner Schaper ist seit fast 30 Jahren Basketballcoach.

Scheeßel - Erfolg ist für Heiner Schaper nicht alles. Die charakterliche Entwicklung seiner Schützlinge ist für den Basketballcoach der männlichen U 14 der BG ‘89 Hurricanes von mindestens ebenso großer Bedeutung. „Wenn die Kinder meine Mannschaft verlassen, möchte ich, dass sie stabiler geworden sind und auch die Fähigkeit erlernt haben, mit Niederlagen umzugehen“, erklärt er.

Diesen „Gefallen“ hat ihm der Hurricanes-Nachwuchs in der zurückliegenden Serie allerdings nicht getan. Ungeschlagen marschierte das Team durch die Bezirksliga und stieg am Ende souverän auf. Und auch in der Landesliga läuft es in dieser Saison mehr als ordentlich. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen steht die Mannschaft in ihrer Fünfer-Staffel auf Rang drei. 

„Das ist besser als ich vorher befürchtet habe“, gesteht der Lehrer, der seit fast 30 Jahren als Jugendcoach aktiv ist und dabei unter anderem für die weibliche Landesauswahl Niedersachens (Jahrgang ‘89) verantwortlich war. „Die Kinder haben sich im Laufe der Jahre nicht groß verändert. Allerdings muss man heute um fast jedes Kind kämpfen, weil das Sportangebot viel größer ist als früher“, vergleicht er.

Trotz der großen Zeitspanne, die Schaper inzwischen mit Jugendlichen arbeitet, ist er keiner, der in der Trainingskonzeption stets auf Altbewährtes zurückgreift. „Ich probiere immer wieder neue Sachen aus und versuche, mich von alten Schemata zu lösen. Aktuell versuche ich zum Beispiel, vermehrt die Seitwärtsbewegung zu stärken“, versichert der B-Lizeninhaber. Damit sollen langfristig die Verteidigungsfähigkeiten seiner Mannschaft erhöht werden. In dieser ragen aktuell vor allem zwei Spieler heraus: Daniel Roon und Julian Rohde. „Daniel ist ein sehr athletischer Spieler, der früher oder später auch den Verein verlassen wird“, glaubt Schaper. Rohde ist sogar erst Jahrgang 2007 und beeindruckt vor allem durch sein spielerisch hohes Niveau.

Auch in diesem Fall versucht Schaper aber seinen Jungstars etwas mitzugeben, das über den reinen Sport hinausgeht: „Sie bekommen von mir eine höhere Verantwortung übertragen. Daniel ist Kapitän und soll sich zum Beispiel um seine Teammitglieder kümmern, wenn es einmal Probleme gibt. Auch das Aufwärmen vor dem Spiel lege ich in die Hände der beiden.“ 

ntr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

Rotenburg: Schwardt plädiert für Winterrasen-Stopp

Rotenburg: Schwardt plädiert für Winterrasen-Stopp

Rotenburg: Schwardt plädiert für Winterrasen-Stopp
Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback

Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback

Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback
FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal

FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal

FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal
Diederichsmeier verpasst Silber und denkt schon an den  Umzug von Bartelsdorf nach Lilienthal

Diederichsmeier verpasst Silber und denkt schon an den Umzug von Bartelsdorf nach Lilienthal

Diederichsmeier verpasst Silber und denkt schon an den Umzug von Bartelsdorf nach Lilienthal

Kommentare