Harm Lahde auch weiterhin in Topform

Wenige Tage nach seinen spektakulären Siegen bei „Verden International“ war der Varster Harm Lahde (RV Aller-Weser), hier auf Oak Grove’s Americana, auch beim Turnier in Nienburg gleich wieder siegreich. Foto: Wächter

Verden – Zum Auftakt des fünftägigen Reitturniers des RFV Nienburg an der Führser Mühle gewann der Varster Harm Lahde (RV Aller-Weser) eine mit 82 Startern besetzte Springpferdeprüfung der Kl. L auf dem fünfjährigen Hengst Oak Grove’s Clown mit der Spitzennote 9,00. Er siegte vor der in Dörverden-Barnstedt wohnenden Stephanie Böhe (Luhmühlen) auf der fünfjährigen Stute Lyjin P (8,50). In der zweiten Abteilung dieser Prüfung wurde Böhe auf dem sechsjährigen Wallach White Thing (8,50) erneut Zweite und in der dritten Abteilung Harm Lahde auf dem Hengst Oak Grove’s Oligarch Dritter, gleichauf mit dem Waller Stephan Dubsky (RV Aller-Weser) auf der Stute Dark’n Stormy (beide 8,40).

In der Springpferdeprüfung Kl. M* für fünfjährige Pferde musste sich Harm Lahde auf Oak Grove’s Oligarch (8,50) dem Sieger Thomas Heineking (Nendorf) auf Lady Corlina (8,70) geschlagen geben. Einen Sieg gab es zum Auftakt auch für Sina Wesemann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden). Sie gewann auf dem Wallach Captain Chato die zweite Abteilung der Stilspringprüfung Kl. A* mit der Note 7,90 vor der Kirchlintelnerin Imke Stoll (RV Kirchwalsede) auf dem Holsteiner Wallach Lombardi (7,80). Platz fünf belegte Christin Smolarzyk (RV Hülsen) auf dem Wallach Vinnie Puuh (7,60). In der Springpferdeprüfung Kl. A** kam die Döhlbergerin Marie Baumgart (RV Aller-Weser) in der zweiten Abteilung auf der fünfjährigen Stute Glitzerfee mit der Note 8,50 auf Rang zwei. Hannes Baumgart auf dem dreijährigen Hengst Fandango und Sandra Frieling auf dem vierjährigen Hengst Danbury (beide RV Aller-Weser) teilten sich in der Reitpferdeprüfung für drei- und vierjährige Pferde mit der Note 7,80 den dritten Platz hinter Siegerin Esther Maruhn (RV Kirchwalsede) auf Don Machiavelli (8,00) und dem Zweiten Sascha Böhnke (RFV Nienburg) auf Leonarda (7,90). Sandra Frieling wurde auch in der Dressurpferdeprüfung Kl. A auf dem vierjährigen Wallach Finest Star K (7,90) Dritte und Ulrike Hatzl (RV Aller-Weser) auf der fünfjährigen Hannoveraner Stute Lacey (7,80) im Besitz von Isabel und Jörg Clasen (Hiddestorf) Vierte. Das Turnier des RFV Nienburg wird mit vielen hochklassig besetzten Spring- und Dressurprüfungen bis Sonntag fortgesetzt.  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Meistgelesene Artikel

Patrick Klee verlässt Bornreihe und steigt beim Rotenburger SV II ein

Patrick Klee verlässt Bornreihe und steigt beim Rotenburger SV II ein

Patrick Klee verlässt Bornreihe und steigt beim Rotenburger SV II ein
„Kuscheln könnt ihr nachher“ ‒ Erinnerungen an Kult-Referee Uwe Zahler

„Kuscheln könnt ihr nachher“ ‒ Erinnerungen an Kult-Referee Uwe Zahler

„Kuscheln könnt ihr nachher“ ‒ Erinnerungen an Kult-Referee Uwe Zahler
Oluwolé Olomu peilt nach dem Double die Oberliga an

Oluwolé Olomu peilt nach dem Double die Oberliga an

Oluwolé Olomu peilt nach dem Double die Oberliga an
TV Sottrum, SV Anderlingen und FC Walsede spüren den Phantomschmerz

TV Sottrum, SV Anderlingen und FC Walsede spüren den Phantomschmerz

TV Sottrum, SV Anderlingen und FC Walsede spüren den Phantomschmerz

Kommentare