Vom 5. bis 10. Juli

Zweitligist Hannover 96 wählt Rotenburg für sein Trainingslager

Zweitligist Hannover 96 absolviert Anfang Juli ein Trainingslager in Rotenburg.
+
Zweitligist Hannover 96 absolviert Anfang Juli ein Trainingslager in Rotenburg.

Hannover 96 kommt nach Rotenburg: Vom 5. bis 10. Juli schlägt der Fußball-Zweitligist sein Trainingslager an der Wümme auf.

Rotenburg – Fußball-Zweitligist Hannover 96 bleibt in der Sommervorbereitung für sein Trainingslager vom 5. bis 10. Juli in Niedersachsen – und hat Rotenburg hierfür auserwählt. Die Profis von Neu-Cheftrainer Jan Zimmermann werden ihr Quartier im Wachtelhof beziehen und im Ahe-Stadion trainieren.

„Wir haben in Rotenburg super Bedingungen“, wird Zimmermann auf der Vereinshomepage zitiert. „Das Hotel hat genau den Charme, wie ich ihn mir für uns wünsche.“ Hannover 96 hat das komplette Hotel für sich und wird alle 38 Zimmer belegen. „Wir werden dort in Ruhe arbeiten und taktische Abläufe einstudieren können. Die Trainingsplätze sind mit dem Fahrrad fünf Minuten entfernt – das ist alles für uns als Mannschaft ideal“, betont Zimmermann. Zudem sparen die Mannen aus der Landeshauptstadt durch die Nähe zwei Reisetage. Zimmermann kennt das Ahe-Stadion noch aus seiner Zeit als Trainer des Oberligisten 1. FC Egestorf/Langreder.

Die Trainingsplätze sind mit dem Fahrrad fünf Minuten entfernt – das ist alles für uns als Mannschaft ideal.

Jan Zimmermann

Für Hannover sind „im Trainingslager keine Testspiele geplant“, wie Pressesprecher Christoph Heckmann auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt. Ohnehin sind erst zwei Partien in der Saisonvorbereitung terminiert – am 30. Juni gegen Drittliga-Aufsteiger Viktoria Berlin und am 3. Juli gegen Ligakonkurrent SC Paderborn. Am 21. Juni ist Trainingsbeginn, der erste Spieltag in der zweiten Liga wird vom 23. bis 25. Juli ausgetragen.

Rotenburg und Hannover – da sind noch andere Verbindungen: So ist Sven Stelter, der Sportliche Leiter Breitensport in der Jugendabteilung des Rotenburger SV, seit Jahren Stadion-DJ bei 96. Als Bundesligist war Hannover 2015 unter Coach Michael Frontzeck auch bereits im Ahe-Stadion und bezwang den damaligen Landesligisten Rotenburger SV mit 3:0. Artur Sobiech, Allan Saint-Maximin und Charlison Benschop hatten seinerzeit die Tore erzielt.

Der Wachtelhof war 2006 nicht nur WM-Trainingsquartier für die Nationalmannschaft von Trinidad und Tobago, sondern beherbergte auch schon Proficlubs wie Bayern München, den Hamburger SV oder West Ham United.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Radrenn-Crack Schröder fährt bei DM auf Platz acht

Radrenn-Crack Schröder fährt bei DM auf Platz acht

Radrenn-Crack Schröder fährt bei DM auf Platz acht
Kirmeier stößt fest zum RSV-Kader

Kirmeier stößt fest zum RSV-Kader

Kirmeier stößt fest zum RSV-Kader
Rubarth springt zweimal zum Sieg

Rubarth springt zweimal zum Sieg

Rubarth springt zweimal zum Sieg
5:4 in Hamburg - Nun träumen Rotenburger Tennis-Herren vom Titel

5:4 in Hamburg - Nun träumen Rotenburger Tennis-Herren vom Titel

5:4 in Hamburg - Nun träumen Rotenburger Tennis-Herren vom Titel

Kommentare