Kirchwalsederin Tischtennisspielerin

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

+
Hanna Schwertfeger spielt nicht nur hochklassig bei den Damen, sondern seit dieser Saison auch in der Herren-Kreisliga.

Kirchwalsede - Schon seit Jahrzehnten gehört der TuS Kirchwalsede zu den Tischtennis-Hochburgen im Kreis Rotenburg. Neben vier Jugendmannschaften sind jeweils drei Damen- und Herrenteams für den Ligabetrieb gemeldet. Ungewöhnlich: Gleich für zwei dieser Mannschaften steht Hanna Schwertfeger an der Platte.

Sie steht auf der Liste der zweiten Damen, die in der Bezirksoberliga um Punkte kämpfen, und tritt gleichzeitig für die zweite Herrenmannschaft in der Kreisliga an.

Auch Einsätze bei den ersten Damen

Möglich ist dieses, da seit Beginn der Saison die Regularien geändert wurden. „Als ich von den Herren gefragt wurde, ob ich helfen kann, wenn Not am Mann ist, habe ich zugesagt“, berichtet die 21-Jährige, die als einzige Dame in der Herren-Kreisliga mitmischt. Da zwischenzeitlich einer der Herren aus Zeitnot zurückgezogen hat, nimmt Schwertfeger an Position fünf einen festen Platz im Team ein. Dabei ist sie alles andere als Lückenfüller oder gar Kanonenfutter: Alle vier Einzel der bisherigen Partien entschied sie für sich und hatte somit entscheidend Anteil an den 9:7-Erfolgen gegen den TuS Reeßum II und den TuS Waffensen.

„Die Stimmung bei den Herren ist anders, aber es macht viel Spaß mit ihnen“, so die Linkshänderin, deren Stärke das Angriffsspiel ist. Überhaupt fühlt sie sich sehr wohl beim TuS Kirchwalsede. Gerne spielt die gelernte Bankkauffrau auch bei der ersten Damenmannschaft in der Verbandsliga mit. Für diese Saison sind ein paar feste Spiele für sie geplant, den ersten hat sie gerade hinter sich. „Ich hoffe, mich dort gut präsentieren zu können. Schön ist es, wenn man bei den Spielen eine reelle Chance auf den Sieg hat“, betont Schwertfeger.

Spieler übernehmen Patenschaften für den Nachwuchs

Schon seit der Grundschulzeit spielt sie Tischtennis. „Der Verein bot damals in der Schule ein Schnuppertraining an – so wie auch heute noch“, erzählt Schwertfeger. Gleich eine ganze Reihe Schüler waren begeistert und besuchten das Training beim TuS Kirchwalsede, doch nicht alle hielten zur Stange. Anders die damals Neunjährige, die regelmäßig in die Halle ging. Dabei kam ihr nicht nur das eigene Talent zugute, sondern das Engagement einiger Vereinsmitglieder.

Heute gibt sie einen Teil davon zurück, denn sie gehört zu den Spielern, die ein „Patenkind“ unter ihren Fittichen haben. Regelmäßig trainieren diese gestandenen Spieler mit dem Nachwuchs. Dabei bringen sie den Kindern nicht nur das Tischtennisspiel bei, sondern führen sie auch an die Mannschaften heran. „Besonders viel Spaß macht es für sie, wenn sie dann gegen Erwachsene gewinnen“, weiß sie aus eigener Erfahrung. Und wenn sie dann auch noch die Männer bezwingt, hat sie natürlich auch nichts dagegen.

ho

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Martfelder Weihnachtsmarkt

Martfelder Weihnachtsmarkt

Meistgelesene Artikel

Optimierungsbedarf: Rotenburger SV bemüht sich um Niestädt 

Optimierungsbedarf: Rotenburger SV bemüht sich um Niestädt 

Stemmens Stefan Ehrke „Sind froh, wenn das Jahr vorbei ist“

Stemmens Stefan Ehrke „Sind froh, wenn das Jahr vorbei ist“

In Sandkrug will der Rechtsaußen wieder treffen und die Punkte mitnehmen

In Sandkrug will der Rechtsaußen wieder treffen und die Punkte mitnehmen

Rotenburgs 24:27 in Sandkrug bringt Muche in Rage

Rotenburgs 24:27 in Sandkrug bringt Muche in Rage

Kommentare