Bester Altkreis-Athlet

Halatsch zeigt Dauerlauf auf hohem Niveau

Überholmanöver: Das Tempo von Sieger Sebastian Kohlwes (links) konnte keiner mitgehen. - Fotos: Freese

Sottrum - Von Matthias Freese. Der Startschuss beim Sottrumer Abendlauf ist traditionell der Job von Ehrenbürgermeister Reinhard Rosebrock. Keine allzu schwere Aufgabe. Eigentlich. Bei der 22. Auflage war sein Durchsetzungsvermögen aber besonders gefragt. „Meine Herrschaften, bitte weiter zurück. Zehn Meter mindestens, sonst werden wir keine Freunde“, ermahnte Rosebrock schon die Schüler. Die aufgrund der neuen Vermesseung nach hinten verlegte Startlinie war aber das einzige Problem. Ansonsten lief alles rund.

1.233 Läufer hatten sich im Vorfeld angemeldet – so viele wie nie zuvor. Kein Wunder, dass mancher an der Startlinie ungern zurückwich. Auch die Sieger über die zehn Kilometer, Sebastian Kohlwes (LC Hansa Stuhr/32:41 Minuten) bei den Männern und Janina Heyn (ATS Buntentor/40:28) bei den Frauen, konnten aufgrund ihrer Überholmanöver nicht die Ideallinie laufen. Mehrfach pfiff Karl-Heinz Schmitz, der mit dem Rad vorneweg fuhr, Kohlwes mit der Trillerpfeife den Weg frei.

Niels Halatsch kam bei seinem Tempodauerlauf nach starken 36:48 Minuten ins Ziel und war als Zehnter bester Altkreisläufer.

Von den Altkreis-Athleten war Niels Halatsch (TuS Rotenburg) nach auskurierter Erkältung am schnellsten. Seine 36:48 Minuten brachten ihm Platz zehn ein. „Meine eigentlichen Pläne von einer Zeit, die an meine Bestzeit rankommt, musste ich aber schon vorher über Bord werfen. Ich habe aus dem Wettkampf einen gesteigerten Tempodauerlauf gemacht“, sagte er. In Buchholz will er in einem Monat unter 35 Minuten laufen, sich ansonsten auf kürzere Strecken und beim Triathlon auf die olympische Distanz konzentrieren. „Und nächstes Jahr starte ich wieder beim Ironman – in Frankfurt“, verrät er. Zweitbester Altkreisläufer war Christian Cordes (TuS Kirchwalsede/39:20), kurz dahinter lieferten sich Lukas Schmidt (TV Scheeßel/39:48) und Alexander Dautert (TV Sottrum/39:50) einen flotten Zweikampf. Schnellste Frau aus dem Altkreis war Natascha Schröder (TVSottrum/44:52) auf Rang sieben.

Sottrumer Abendlauf

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Schumachers Tormaschine läuft richtig heiß

Schumachers Tormaschine läuft richtig heiß

Kelm zu oft im Stich gelassen

Kelm zu oft im Stich gelassen

Der Meister der Körperbeherrschung

Der Meister der Körperbeherrschung

An Neuzugang Fründ liegt es nicht

An Neuzugang Fründ liegt es nicht

Kommentare