Halatsch nimmt nach Verletzung wieder Fahrt auf

Triathlet des TuS Rotenburg gewinnt Bronzemedaille in Celle

Niels Halatsch mit bester Laune und seiner Urkunde nach dem Kurzstrecken-Triathlon in Celle. Der Mulmshorner landete auf Rang drei.

Celle - Von Jan Claas Rosebrock. Eine Woche nach dem zweiten Platz beim Triathlon in Bremen hat sich Niels Halatsch auf der Kurzstrecke in Celle den dritten Platz gesichert. Der 30-jährige Soldat brauchte 1:16:59 Stunden. Halatsch nimmt bei seiner Rückkehr nach auskurierter Achillessehnen-Verletzung weiter Fahrt auf. Es war erst sein zweiter Wettkampf nach langer Pause.

Die Aller hatte eine Temperatur von 20 Grad Celsius, weshalb für die 600 Meter lange Schwimmstrecke Neoprenfreigabe erteilt wurde. Halatsch legte die Distanz in 9:18 Minuten zurück und verließ das Wasser als Zehnter. Der Mulmshorner kommentierte: „Das Schwimmen war in Ordnung. Leider wusste ich noch nicht, wie weit ein Treppchen-Platz entfernt ist. Daher hieß es für mich: Attacke auf dem Rad!“

Mit 41,5 Stundenkilometern legte Halatsch einen schnellen Schnitt auf der Radstrecke hin und benötigte für die 27,5 Kilometer nur 42:17 Minuten. Auf diesem Abschnitt machte der Mann vom TuS Rotenburg sieben Plätze gut und ging knapp vor Lars Wolter vom Triathlon Team Braunschweig in die Wechselzone. „Das Niveau auf der Radstrecke war zu meiner Verblüffung recht hoch. Zwei Athleten konnte ich mir trotzdem gleich auf der ersten Hälfte des Kurses holen. Nach dem Wendepunkt habe ich noch einen Zahn zugelegt und schoss auf einem langen, geraden Stück sowie in engen Kurven an weiteren Athleten vorbei“, resümierte Halatsch.

Zu Beginn der Laufstrecke wurde er dann von Wolter überholt, konnte diesen aber immer in Reichweite halten. „Ich habe mich mit ihm an den Zweitplatzierten (Ulf Bartels, WSV 21 Wolfenbüttel, Anm. d. Red.) herangearbeitet. Den haben wir dann auf Rang vier verwiesen.“

Halatsch lief die sieben Kilometer in 25:23 Minuten, konnte Wolter allerdings nicht mehr einholen und überquerte als Dritter die Ziellinie. Erster war Alexander Brennecke vom SV Nienhagen (1:13:00 Stunden). Wie schon beim Triathlon in Bremen belegte Halatsch in der Altersklasse TM 30 Rang eins. Entsprechend positiv war sein Fazit: „Ich wollte mich, bevor es in die Schlussvorbereitung für den Ironman auf Hawaii geht, noch einmal auf der Kurzstrecke ausprobieren. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die mir viel Freude bereitet hat.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Unterstedter Goalgetter Leon Linke steigt in die Landesliga auf

Unterstedter Goalgetter Leon Linke steigt in die Landesliga auf

Unterstedter Goalgetter Leon Linke steigt in die Landesliga auf
TSV Bassen ist Julian Pauls neuer Verein

TSV Bassen ist Julian Pauls neuer Verein

TSV Bassen ist Julian Pauls neuer Verein
Rendezvous mit dem Ball auf dem Sportplatz in Reeßum

Rendezvous mit dem Ball auf dem Sportplatz in Reeßum

Rendezvous mit dem Ball auf dem Sportplatz in Reeßum
WM-Trikot geht in den RSV-Besitz über und hängt künftig im Sportlerheim

WM-Trikot geht in den RSV-Besitz über und hängt künftig im Sportlerheim

WM-Trikot geht in den RSV-Besitz über und hängt künftig im Sportlerheim

Kommentare