Westerholz fegt Ostereistedt/Rhade mit 5:1 vom Platz und ist zurück an der Spitze

Hädecke mit „Jahrhunderttor“

Hatte Ostereistedts Offensive im Griff: Der Westerholzer Jens Behrens (links) behielt auch in diesem Zweikampf mit Kevin Weigert die Oberhand. - Foto: Krause

Westerholz - Die Szene des Spiels ereignete sich in der 65. Minute: An der Mittellinie fasste sich Jannes Hädecke vom TuS Westerholz ein Herz und zog ab. „Der Ball flog gefühlt eine halbe Stunde lang durch die Luft ins lange Eck. Das war ein Jahrhunderttor!“, staunte auch Trainer Peter Ludwig über das zwischenzeitliche 2:0. Am Ende siegten seine Kreisliga-Fußballer beim FC Ostereistedt/Rhade gar mit 5:1 (0:0) und kehrten an die Spitze der Tabelle zurück.

Vom Traumtor ließen sich Hädeckes Teamkollegen offenbar inspirieren. In der 68. Minute versenkte Jan-Philipp Thom einen Freistoß aus 20 Metern in die Maschen zum 3:0. Und auch das 4:0 von Lars Menzel, eine Viertelstunde vor Schluss, war sehenswert. „Nach 60 Minuten hatten wir Riesenchancen im Minutentakt. Da haben wir unsere körperlich gute Verfassung ausgespielt“, berichtete Ludwig.

Zwar verkürzte Ostereistedt durch den Treffer von Johannes Meyer noch einmal (85.), den Schlusspunkt setzte aber wieder Westerholz. Jan Ostenfeld veredelte einen Pass von Björn Banehr zu seinem 25. Saisontreffer (87.).

Eine Stunde lang hatte sich der neue Tabellenführer aber sehr schwer getan – 0:0. „Der Platz fiel ein wenig ab, so haben wir vor der Pause bergauf spielen müssen“, erklärte Ludwig. Ostereistedt kam dafür bereits in der dritten Minute durch Julian Bäron zu einer guten Kopfballchance, die Finn Geffken im Westerholzer Tor aber stark parierte. Nur fünf Minuten später schoss dann Ostereistedts Kevin Weigert aussichtsreich neben das Tor. „Damit war es mit der Herrlichkeit bei denen aber auch vorbei und wir haben schon vor der Halbzeit richtig Druck gemacht“, meinte der Westerholzer Coach, der in der 28. Minute einen Schuss von Jan Ostenfeld ans Lattenkreuz notierte.

„In der Pause haben wir uns ermahnt, dass wir die guten Chancen nutzen müssen“, meinte Ludwig. Nach genau einer Stunde ging sein Kapitän Ostenfeld mit gutem Beispiel voran und schoss nach Vorlage von Claas Rieebsell ein. „Das war der Brustlöser“, freute sich der Trainer, dem nicht nur der am Ende deutliche Sieg gefiel. „Es war auch schön, dass sich 30 Westerholzer Fans auf den Weg gemacht und uns unterstützt haben.“ Nun gilt es morgen, bereits um 13 Uhr, im Spitzenspiel gegen den MTSV Selsingen nachzulegen. - vw

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Jetzt schaltet sich der DFB-Boss ein

Jetzt schaltet sich der DFB-Boss ein

Kommentare