Stemmen nach 3:2-Sieg auf der sicheren Seite

Grun-Premiere mit dem Kopf

Hannes Bellmann (vorne rechts gegen Hambergens Kevin Prigge) gelang zwar nicht alles, doch Stemmen siegte. - Foto: Woelki

Stemmen - Manager Claus Gerken und Vereinsboss Rolf Brunckhorst hatten sich gerade auf ihre Runde begeben, da lieferte Martin llinger ihnen das beste Argument zum Kassieren – sein Tor zum frühen 1:1. Spätestens ab dem Zeitpunkt wurde ohne Murren der Eintritt bezahlt. Am Ende setzte sich der TV Stemmen sogar mit 3:2 (2:1) in der Fußball-Bezirksliga gegen den FC Hambergen durch.

„Damit können wir nicht mehr absteigen“, erklärte Gerken den Klassenerhalt mit nunmehr 40 Punkten für endgültig eingetütet. Vor dem Abpfiff hatten sie beim Tabellensechsten noch ein wenig gezittert – allerdings hauptsächlich, weil Simon Erdmann und Bastian Nack noch im Stau steckten. Kurz vor dem Spiel trafen die beiden Leistungsträger ein, doch richtig wach war der Gastgeber zunächst nicht. „Die Jungs brauchen es, dass sie zurückliegen“, bemerkte auch Gerken aufgrund des 1:0, das Finn-Niklas Klaus in der vierten Minute für Hambergen erzielt hatte.

Illingers Kopfball-Treffer nach einem Freistoß von Douglas Grun sowie Grun selbst mit einer feinen Einzelleistung im Strafraum der Gäste brachten Stemmen aber relativ schnell die 2:1-Führung (19./26.). Zudem war Grun noch ein „hundertprozentiger Elfmeter“ (Gerken) verwehrt geblieben (24.).

In einer intensiv von beiden Seiten geführten zweiten Hälfte besaß Stemmen die klareren Chancen und erhöhte nach gelungener Vorlage von Illinger durch Grun auf 3:1 (70.) – übrigens eine echte Rarität. „Das war das erste Kopfball-Tor seiner Karriere in Stemmen“, berichtete Gerken. Und immerhin spielt der torgefährliche „Zehner“ schon seit ziemlich exakt fünf Jahren für das Team.

Zum Schluss wurde es noch einmal kribbelig: Klaus verkürzte auf 2:3 (84.), Hambergen drängte. „Wir haben es versäumt, zuvor das 4:1 und 5:1 zu machen – aber es war ein hochverdienter Sieg“, so Gerken.

maf

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Meistgelesene Artikel

Hansi Bargfrede: „Die Regionalliga muss das Ziel sein“

Hansi Bargfrede: „Die Regionalliga muss das Ziel sein“

Koch kennt Rotenburg bestens

Koch kennt Rotenburg bestens

Die Nachwuchsarbeit des TuS Rotenburg trägt ihre Früchte

Die Nachwuchsarbeit des TuS Rotenburg trägt ihre Früchte

Handballerinnen des TuS Rotenburg sind zurück im Titelrennen

Handballerinnen des TuS Rotenburg sind zurück im Titelrennen

Kommentare