Großes Hallo für Hurricanes-Coach in Braunschweig / Wohlberg: „Wird schwer“

Greve warnt besonders vor Hueske-Böcher

+
Der warnende Zeigerfinger: „Passt mir auf Britta Hueske-Böcher auf“, scheint Hurricanes-Coach Christian Greve hier Constanze Wegner als Ratschlag mit auf den Weg zu geben.

Scheessel - Zurück zu den Wurzeln: Für Christian Greve wird dieses Spiel ein Wiedersehen mit der Vergangenheit. Die Sporthalle der Isoldeschule war für den Coach der Avides Hurricanes lange Zeit so etwas wie sein zweites Zuhause – schließlich trainierte er dort die Braunschweiger BG.

„Mit den Gegebenheiten vor Ort kenne ich mich bestens aus. Ich weiß auch noch, wo der Ballschrank steht“, erzählt der 38-Jährige, der morgen um 18.15 Uhr mit seinen Zweitliga-Basketballerinnen bei Liga-Neuling Eintracht Braunschweig gastiert.

Es könnte ein großes Hallo geben, denn aus dem aktuellen Team der Löwenstädterinnen hat Greve gleich sieben Spielerinnen bereits unter seinen Fittichen gehabt. Damit nicht genug: Mit der routinierten Dreier-Expertin Britta Hueske-Böcher – für Greve die „Schlüsselspielerin, die den Laden zusammenhält“ – und Centerin Katharina Wohlberg stehen gleich zwei Leistungsträgerinnen im Team der Eintracht, die auch schon bei den Hurricanes erfolgreich gewirbelt haben. Wohlberg, in Scheeßel aufgewachsen, war ja auch letzte Woche als „Spionin“ bei den Hurricanes. Und sie weiß: „Das wird schon sehr schwer für uns, aber wenn sie nicht gut treffen, haben wir eine Chance. Und wenn wir uns nichts ausrechnen würden, hätte ich ja keine Videoaufnahmen gemacht.“

Die in Leipzig tätige Pädagogin Wohlberg spielt übrigens erst seit dem Sommer in Braunschweig. Quasi auf Vermittlung von Britta Hueske-Böcher, nachdem die ChemCats Chemnitz, mit denen sie in die erste Liga aufgestiegen war, sie nicht weiterverpflichten wollten. Auch bei den Hurricanes hatte Wohlberg mittrainiert, eine Rückkehr war aber kein Thema – „und irgendwann muss man auch andere Prioritäten setzen“.

Gut vorbereitet gehen nicht nur die Braunschweigerinnen des erfahrenen Trainers Andreas Hundt ins Spiel. Auch Greve nahm den Gegner unter die Lupe und beobachtete den Tabellenfünften bei seiner 68:82-Niederlage beim TK Hannover. Die Amerikanerin Alysa Womack kam auf 15 Zähler, Hueske-Böcher überragte mit 26 Punkten (sechs Dreier). „Die wird man nicht komplett aus dem Spiel nehmen können, aber wir müssen ihren Wirkungskreis einschränken“, sagt Greve und weiß, wie man Braunschweig am besten knackt: „Mit viel Tempo.“ · maf

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Kommentare