Botheler verlässt Werder / Dienstag Abschiedsspiel gegen den eigenen Vater

Gies zieht’s nach Groningen

+
Grün und weiß bleiben seine Farben: Jeroen Gies wechselt zum FC Groningen. ·

Bothel - Von Matthias Freese · Jeroen Gies konnte gar nicht anders: Grün und weiß bleiben die Farben des 19-jährigen Keepers. Grün und weiß – wie die seines Heimatclubs TuS Bothel. Wie die seines aktuellen Clubs Werder Bremen, bei dem er das Tor der dritten Herren in der Bremen-Liga hütet. Und wie die seines künftigen Arbeitgebers: Der Mann mit holländischen Wurzeln wechselt in die U 23 des niederländischen Ehrendivisionärs FC Groningen.

„Ich möchte meine Chance nutzen und den Sprung nach oben schaffen“, hat Gies klare Ziele. In Groningen unterschrieb er einen Amateurvertrag für ein Jahr, um sich zu beweisen und sich in den Herren-Kader des Erstliga-Siebten zu spielen. In Bremen bekam er diese Möglichkeit nicht.

Schon im letzten Sommer gab es Kontakt zu Twente Enschede, ein Fußbruch kam dazwischen, sodass sich Gies nach seiner Jugendzeit bei Werder der U 21 der Bremer anschloss. Im Januar wurde Groningen bei einem Fußballturnier in Cloppenburg auf Gies aufmerksam. Er durfte vorspielen, nahm sich einen holländischen Spielerberater und wurde verpflichtet. „Die sehen Talent in mir, sagen, ich habe den Willen und den Fokus“, freut sich Jeroen Gies auf das Engagement in der „Beloften Erendivisie“, quasi einer U 23- Bundesliga in Holland.

Mit seinem Vater Hans Gies, einem gebürtigen Holländer, büffelt er schon eifrig die Sprache. Niederländisch sprach er sonst nur hauptsächlich mit den Großeltern.

Zurzeit greift er noch als FSJler den Sportlehrern an der Wiedau-Schule unter die Arme. Nicht zu vergessen ist seine Tätigkeit beim TuS Bothel. Ein bis zwei Mal die Woche ist er dort als Torwart-Trainer tätig. Mit Erste-Herren-Keeper Christian Riesebeck schob Gies noch am Vormittag des Kreispokal-Halbfinals gegen den TSV Gnarrenburg eine Sonderschicht – mit Erfolg. „Für mich war ‚Riese‘ ein kleines Projekt, denn er ist sehr aufnahmefähig und bereit, Neues zu lernen“, sagt er. Zu seinem Abschied bestreitet der Kreisliga-Rückkehrer TuS Bothel am Dienstag (19 Uhr) auch ein Testspiel gegen Werders U 21. Im Tor der Gastgeber wird nicht nur Riesebeck stehen, sondern eine Halbzeit auch Jeroen Gies‘ Vater – der 48-Jährige hatte schon im letzten Punktspiel ausgeholfen. Und der Sohn findet dieses anstehende Duell einfach nur „amüsant“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv

Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv

"Neue Zeitrechnung": Löw richtet alles auf Holland aus

"Neue Zeitrechnung": Löw richtet alles auf Holland aus

Tauschbörse für Abend- und Cocktailmode

Tauschbörse für Abend- und Cocktailmode

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Leverkusen im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Leverkusen im Vergleich

Meistgelesene Artikel

„Ich habe einfach Mist gebaut“

„Ich habe einfach Mist gebaut“

Kalteis verkündet seinen Ausstieg

Kalteis verkündet seinen Ausstieg

Der Aufstieg ist kein Thema

Der Aufstieg ist kein Thema

Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung

Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung

Kommentare