Für die WM gewappnet

TuS Rotenburg ergattert beim eigenen Aerobic-Cup neun Mal Gold

Rotenburgs Nachwuchs zeigte in eigener Halle starke Leistungen. Der Lohn der Mühen waren etliche Medaillen. Insgesamt gab es 14 für den Gastgeber – davon neun goldene.

Rotenburg - Volle Halle, tolle Stimmung und jede Menge Medaillen für den ausrichtenden TuS Rotenburg: Beim zweitägigen Sparkassen-Cup im Aerobicturnen ergatterten die Sportlerinnen von der Wümme in „ihrer“ Pestalozzihalle gleich neun Goldmedaillen.

Allein sechs weitere Medaillen, davon fünf goldene, räumte der TuS Rotenburg in den älteren Klassen im Level-1-Wettkampf ab. Nell Brandt (Altersklasse 12 bis 14), die im Kooperationskonzept mit Sportlerinnen anderer Vereine antrat, startete wieder voll durch. Im Trio sowie im Team landete sie jeweils auf dem ersten Platz. Bei den 15- bis 17-Jährigen belegten die Rotenburgerinnen Chantalle Otto und Lilly-Lu Warnken zusammen mit Pauline Dröder vom MTV Wolfenbüttel ebenfalls Rang eins.

Auch Trommeln gehören zur Fan-Ausstattung – beim ESV Lokomotive Riesa ist diese auch noch bunt beklebt.

Auch die Dance-Teams in der Altersklasse 12 bis 17 zeigten sich von ihrer besten Seite. Die Konstellation mit Nele Ludwig, Anastasia Bondarenko, Livia Günter, Celina Otto, Lilly-Lu Warnken (alle TuS Rotenburg) sowie Celine Neumann (Log Riesa) belegten souverän den ersten Platz. „Mit diesem Auftritt blicke ich zuversichtlich auf die Weltmeisterschaft Ende Mai“, bemerkte Trainerin Maike Sondermann. „Im Training werden wir natürlich weiterhin an Kleinigkeiten feilen.“ Das zweite Dance-Team, bei dem die drei Rotenburgerinnen Jaqueline Stecher, Chantalle Otto und Lilly-Lu Warnken zusammen mit den Wolfenbüttelerinnen Marlen Fricke, Pauline Dröder und Jette Lippold ein Sextett bildeten, folgte mit einer sehr guten Leistung direkt auf Rang zwei.

Anfeuerung garantiert: Die Teilnehmer konnten sich in der Pestalozzihalle auf Applaus und Stimmung verlassen.

Einen gelungenen Abschluss legte das Team der Erwachsenenklasse aufs Parkett. Esther Gödecke, Luna Warnken, Nele Ludwig und Jaqueline Stecher erzielten mit einer Höchstpunktzahl von 17,74 Punkten Gold.

Organisatorin und Trainerin: Maike Sondermann.

Für die Nachwuchsmädchen ging ebenfalls ein spannender und aufregender Tag zu Ende. „Für die meisten war es der zweite Wettkampf überhaupt – dafür haben die Zwerge das echt toll gemacht“, erklärte Trainerin Jella Warnken stolz. Tialda Rinne, Anneke Lühring, Evelin Schäfer, Skadi Spindler und Tessa Kraft zählten zu den Jüngsten im ganzen Starterfeld und belegten in der Altersklasse der Sechs- bis Achtjährigen Platz eins. Das Trio der Altersklasse 9 bis 11 mit Liv Bacinovic, Charlotte Müller und Alexandra Wilzer erzielte im Wettkampf-Level 2 Silber.

Volle Konzentration herrschte auch am langen Tisch der Wettkampfleitung, die besten Blick aufs Geschehen hatte.

Der Nachwuchs um die Trainerinnen Alicia Koppe und Sina Lüdemann wird durch die Jüngeren allmählich abgelöst. Obwohl die Mädchen immer noch in der Altersklasse 9 bis 11 antreten, haben die meisten schon drei Jahre Wettkampferfahrung. Im Level 1 freuten sich Letizia Gerla, Sophia Enns und Philine Rindfleisch gleich zwei Mal über Gold – im Trio sowie im Team mit Angelika Schreiner und Annika Gerla. Einen starken dritten Platz ergatterte Annika Gerla zusätzlich in der Einzelkonkurrenz.

Souverän zum Sieg: Livia Günter, Anastasia Bondarenko, Celina Otto, Celine Neumann, die fliegende Lilly-Lu Warnken und Nele Ludwig (v.l.) waren in starker Form. Das Team fährt in dieser Konstellation Ende Mai auch zur Jugendweltmeisterschaft. - Fotos: Freese (7), Knodel

Weitere Medaillen verzeichnete der TuS Rotenburg im Level 2. Das Team mit Lilly Kraft, Mariella Wilzer, Svea Brammer und Julia Schäfer landete ebenso auf Platz zwei wie Sophie Rothammel und Celina Matern im Duo. Ronja Reimann und Sophie Reimann setzten sich an die Spitze. Bei den Älteren wurde Esther Köhlmoos im Level 2 Siebte. nk

Entspannt warten Trainerin Maike Sondermann, Lilliy-Lu Warnken, Jette Lippold, Jaqueline Stecher, Pauline Dröder, Chantalle Otto, Marlen Fricke und Trainerin Jella Warnken (v.l.) auf die Wertung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Meistgelesene Artikel

Es müllert wieder!

Es müllert wieder!

Auch Fortuna kündigt

Auch Fortuna kündigt

Rotenburg setzt sich mit 32:26 gegen Elsfleth von der Abstiegszone ab

Rotenburg setzt sich mit 32:26 gegen Elsfleth von der Abstiegszone ab

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Kommentare