Sottrum feiert 35:31 und verabschiedet vier verdiente Akteure in den Ruhestand

Gelungener Abschied für Kruse & Co.

Sottrumer „Legenden“: Dennis Neiß, Eric Kruse, Christian Warschke und Julian Eggert (v.l.) verabschieden sich aus der ersten Herren in den Handball-Ruhestand. - Foto: Woelki

Sottrum - Feiertagsstimmung herrschte zum Saisonabschluss bei den Landesliga-Handballern des TV Sottrum. Mit dem langjährigen „Leader“ Eric Kruse sowie Christian Warschke, Dennis Neiß und Julian Eggert wurden vier verdiente Akteure in den „Ruhestand“ verabschiedet. Zudem gab es im letzten Punktspiel gegen den ATSV Habenhausen III einen 35:31 (16:13)-Heimerfolg, wodurch Sottrum die Saison auf dem sehr guten fünften Tabellenplatz mit 26:26 Punkten abschließt.

Trainer Norbert Kühnlein freute sich über die gute Leistung seiner Mannschaft im letzten Punktspiel: „Es ist immer wichtig, mit einem Erfolgserlebnis in die Pause zu gehen. Heute haben wir in der Abwehr gut gestanden, im Angriff mit viel Geduld agiert und uns wenige Fehler erlaubt. Das war spielentscheidend.“

Der Tabellenneunte ATSV Habenhausen III lag nur beim 2:1 in Führung. Danach drehte Sottrum auf und legte schon bis zum Halbzeitpfiff über ein 11:6 mit 16:13 den Grundstein für den elften Saisonsieg. Kühnlein sorgte dafür, dass nochmals alle 14 Akteure ihre Spielanteile bekamen. Besonders der 40-jährige Eric Kruse zeigte noch einmal mit seinen sechs Toren, wie wertvoll er für die Mannschaft war. Aber auch Christian Warschke und Julian Eggert boten eine tadellose Leistung. Dennis Neiß war schon seit längerer Zeit nicht mehr in der ersten Mannschaft dabei, saß aber mit auf der Bank und assistierte Kühnlein.

In der zweiten Halbzeit spielte der TV Sottrum weiterhin konzentriert und sorgte dafür, dass die Gäste den Rückstand nicht mehr verkürzen konnten. Über ein 28:20 gab es schließlich einen verdienten 35:31-Sieg.

Im Tor der Gastgeber standen je eine Halbzeit Max Schlusnus und Julian Kulgart. Der dritte Torhüter Pascal Gajewski wird in der kommenden Saison nicht mehr für den TV Sottrum spielen, sondern zum Klassenpartner TSV Morsu m wechseln. „Ich bedauere das zwar, akzeptiere aber seine Entscheidung“, meinte Norbert Kühnlein. Erfolgreichster Sottrumer Torschütze in der Saison 2015/2016 war Rückkehrer Nico Karnick, der auf stolze 153 Treffer kommt. 

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Meistgelesene Artikel

Hansi Bargfrede: „Die Regionalliga muss das Ziel sein“

Hansi Bargfrede: „Die Regionalliga muss das Ziel sein“

Die Nachwuchsarbeit des TuS Rotenburg trägt ihre Früchte

Die Nachwuchsarbeit des TuS Rotenburg trägt ihre Früchte

Handball-Oberliga: TuS Rotenburg tritt beim SV Beckdorf an

Handball-Oberliga: TuS Rotenburg tritt beim SV Beckdorf an

RSV kommt im ersten Test zu einem 1:1 beim TV Oyten

RSV kommt im ersten Test zu einem 1:1 beim TV Oyten

Kommentare