1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Rotenburg

Garbers‘ erster Kontakt sitzt beim 4:1 gegen Selsingen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hendrik Denkmann

Kommentare

Jan Garbers läuft mit dem Ball am Fuß neben Hannes Bars.
Nicht nur mit einem feinen Fuß, auch rustikal im Zweikampf: So zeigte sich Jan Garbers auf seiner rechten Seite – wie hier gegen Selsingens Hannes Bars. © Denkmann

Durch zwei frühe und zwei späte Tore hat Visselhövede Selsingen geschlagen. Zum vorzeitigen Klassenerhalt fehlen nun nur noch drei Punkte.

Visselhövede – Gleich mit dem ersten Kontakt schoss Jan Garbers seine Bezirksliga-Fußballer des VfL Visselhövede in Führung. Da waren gerade einmal zwei Minuten im Derby gegen den MTSV Selsingen gespielt. Es war nach dem Treffer letztes Wochenende gegen den TSV Bassen bereits das zweite Tor nach der Bekanntgabe seines Abganges nach dieser Saison. Seitdem agiert der 19-Jährige befreiter. „Er ist ein Kopfmensch“, bekräftigte auch Co-Trainer Elias Jockusch nach dem Abpfiff der Partie, die die Heidestädter mit 4:1 (2:0) gewannen.

Durch den Erfolg steht der Bezirksligist nun zehn Punkte vor den Abstiegsplätzen und braucht in den verbleibenden fünf Partien nur noch drei Zähler für den sicheren Klassenerhalt. Den verspielten die Gäste aus dem Rotenburger Nordkreis hingegen. Für das Team von Trainer Daniel Ariens geht es in der nächsten Saison in der Kreisliga weiter. „Dafür, dass es deren letzte Chance war, waren sie nicht so mega aktiv“, urteilte Jockusch über die Leistung der Gäste.

Schwere Verletzung bei Jockusch

Er selbst verfolgte die Partie dieses Mal nicht im Stehen sondern sitzend auf der Auswechselbank. „Ich habe mir letztens im Abschlusstraining meinen Innenmeniskus und mein Kreuzband gerissen. Dazu kommt noch ein Knorpelschaden“, berichtete der Co-Trainer von seiner Verletzung.

Nicht ganz so schlimm dürfte es bei Garbers sein, der nach einem „Zwicken in der rechten Wade“ in der 53. Minute ausgewechselt wurde. Für ihn kam Daniel Reuter, der dem Spiel ebenfalls noch seinen persönlichen Stempel aufdrückte. Mit zwei Soloaktionen erzielte der Stürmer zunächst das 3:0 (74.) und schob später noch das 4:1 hinterher (86.). Zwischenzeitlich hatte der ebenfalls eingewechselte Lukes-Maria Böhme die Gäste auf die Anzeigetafel gebracht (80.).

Gelb-Rot für Keeper Brückner

Unmittelbar vor Reuters zweiten Treffer musste Visselhövede denn auch noch die Gelb-Rote Karte für Michel Brückner hinnehmen. Der Keeper hatte zunächst Mitte der zweiten Hälfte einen Gegenspieler außerhalb des Strafraums zu Fall gebracht, in der 86. Minute dann vor dem Sechzehner die Hand genommen. Torwarttrainer Tobias Laatsch übernahm den Part im Kasten.

„Vissel“ war in der Anfangsphase nicht nur durch Garbers in Führung gegangen. Yunes Parvizi hatte zwei Minuten später auf 2:0 (4.) erhöht. „Das war natürlich sehr effektiv und hat uns für den Rest der Partie geholfen“, fand Jockusch.

Auch interessant

Kommentare