Über 100 Zuschauer beim Test

Kurioses Tor: Baselt belohnt sich direkt im Derby gegen Visselhövede

Der Ball zappelt im Tornetz, die Spieler schauen hinterher.
+
Da ist er drin: Linus Baselt (l.) zirkelt die Ecke ins Tor, Keeper Max Kregel ist nur mit den Fingerspitzen dran.

Lust auf Fußball: Es war nur ein Testspiel, dennoch fanden sich mehr als 100 Zuschauer im Ahe-Stadion ein, um den 3:1-Sieg des VfL Visselhövede beim Rotenburger SV II zu schauen.

Rotenburg – Die Wahl ist noch nicht zu lange her. „Aber man muss den Kapitän auch mal loben“, betonte Michel Müller, Spielertrainer des Fußball-Kreisligisten Rotenburger SV II, und meinte seinen neuen Mannschaftsführer Iago Schreier. Der erst 18-Jährige zeigte im Testspiel gegen den Bezirksligisten VfL Visselhövede nicht nur eine auffällig souveräne Leistung als Innenverteidiger, sondern gab auch noch das entscheidende Kommando, das zum Tor der Wümmestädter bei der achtbaren 1:3 (0:3)-Niederlage führte.

Der Rotenburger Treffer in der 84. Minute fiel durch eine direkt verwandelte Ecke des zur Halbzeit eingewechselten Linus Baselt. „Die Variante hat gezündet. Die war einstudiert“, betonte Müller. Das Besondere: Die Gastgeber hatten einen Pulk am ersten Pfosten gebildet und die Hände nach oben gestreckt – Visselhövedes Keeper Max Kregel war damit quasi die Sicht genommen.

Niklas Niestädt trifft bei seiner Premiere für Visselhövede

Trotz des Erfolges vor mehr als 100 Zuschauern im Ahe-Stadion dürfte auf die Visselhöveder noch einiges an Arbeit bis zum Saisonstart Mitte August warten. „Das kann man wohl sagen. Ich bin da aber relativ entspannt. Es war unser erstes Testspiel“, bemerkte Thomas Heidler, der Coach der Heidestädter. Für die Zweite des RSV war es bereits das vierte – erst am Freitag hatte es ein 2:1 (2:0) beim Kreisligisten TV Jahn Schneverdingen nach Treffern von Johann Büchner und Ammar Jaafar bei einem Eigentor von Schreier gegeben.

Nun bereitete das Team auch Visselhövede mit seiner bissigen Art durchaus Probleme. „Die machen das echt gut, die Jungs“, bemerkte auch Aziz Arnavutoglu, einer der Team-Oldies. Dafür war der Bezirksligist bei den sich bietenden Chancen im ersten Durchgang effektiv. Patrick Peter per Strafstoß nach einem Foul von Keeper Alexander Stripling an Finn Vollmer (14.), Vollmer per Kopf nach Peter-Freistoß (19.) sowie Niklas Niestädt bei seinem Debüt (45.+2) trafen.

Im Test beim VfL Visselhövede: Yusuf Karakas.

Nach der Pause hatte der Kreisligist von der Wümme Spiel und Gegner gut im Griff, über die linke Seite war Emirhan Ünlü stets gefährlich. Mit Morten Wilk wurde zudem ein weiterer Neuzugang eingewechselt. Der Mittelfeldakteur kommt aus der U 18 der JSG KAWU und soll auch noch für Müllers U 19 auflaufen. Gleich zwei Gastspieler wechselten die Visselhöveder ein: Carl Himmler (U19 der JFV Verden/Brunsbrock) sowie Yusuf Karakas, vergangene Saison unter Müller in der U 18 des RSV.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

RSV absolvierte Ablösespiel von Marcel Marquardt beim TuS Heidkrug

RSV absolvierte Ablösespiel von Marcel Marquardt beim TuS Heidkrug

RSV absolvierte Ablösespiel von Marcel Marquardt beim TuS Heidkrug
Marcel Costly hat es ohne Nachwuchsleistungszentrum in den Profifußball geschafft

Marcel Costly hat es ohne Nachwuchsleistungszentrum in den Profifußball geschafft

Marcel Costly hat es ohne Nachwuchsleistungszentrum in den Profifußball geschafft
Stach-Schwestern treffen sich in Marburg im Nationaltrikot

Stach-Schwestern treffen sich in Marburg im Nationaltrikot

Stach-Schwestern treffen sich in Marburg im Nationaltrikot
Schwitschen und Jeddingen gewinnen ihre Auftaktspiele

Schwitschen und Jeddingen gewinnen ihre Auftaktspiele

Schwitschen und Jeddingen gewinnen ihre Auftaktspiele

Kommentare