Zum Re-Start des Amateurfußballs

Rendezvous mit dem Ball auf dem Sportplatz in Reeßum

Wieder im Blickfeld: Der Amateurfußball meldet sich zurück – wie hier im Testspiel zwischen der SG Reeßum/Taaken und dem TuS Brockel.
+
Wieder im Blickfeld: Der Amateurfußball meldet sich zurück – wie hier im Testspiel zwischen der SG Reeßum/Taaken und dem TuS Brockel.

Er rollt wieder, der Fußball: Auf den Sportplätzen im Kreis Rotenburg fanden die ersten, vereinzelten Testspiele statt. Wir haben in Reeßum zugeschaut.

Reeßum – Das rot-weiße Absperrband ist mittlerweile schon recht ausgeblichen – es hat ohnehin ausgedient. An einem Flutlichtmast ist es zusammengeknotet, auf den Holzbänken dient es auch nicht mehr als Verbotshinweis, sondern höchstens als dezenter Farbklecks. Sein Weg in den Mülleimer ist längst vorgezeichnet. Rückstände einer Pandemie, die hier, auf dem Sportplatz in Reeßum, höchstens noch an Kleinigkeiten zu erahnen ist. Der Fußball hat sich seinen Sportplatz zurückerobert – so wirkt es. Es ist das erste Wochenende, an dem im Kreis – ganz offiziell – Freundschaftsspiele ausgetragen werden. Fast acht Monate, nachdem Corona den Amateurfußball weggegrätscht hat.

Das Absperrband hat ausgesorgt und bildet nur noch ein Knäuel am Mast.

Bereits am Freitagabend hatten einige Kilometer entfernt der SV Schwitschen und der SSV Wittorf (0:0) die Fußballpause für beendet erklärt, an diesem Sonntag nun stehen sich die SG Reeßum/Taaken und der TuS Brockel aus der 2. Kreisklasse gegenüber. Am Ende nehmen die Gäste einen 4:2 (3:0)-Sieg mit – und das, obgleich sie erst eine gemeinsame Trainingseinheit wieder absolviert haben. „Die Anfrage kam ganz unerwartet“, sagt Brockels Coach Michael Wekel. Die Zusage prompt. „Endlich!“, meint er zur Rückkehr auf den Rasen, zum noch ungewohnten Rendezvous mit dem Ball.

Keine Angst vor dem Kontakt: Brockels Götz Koennecke (r.) sichert den Ball gegen Matthias Pautzke.

Auf dem Feld nebenan zieht ein Trecker noch seine Bahnen, um Heu zu machen, bei den Holzbänken bahnen sich hingegen die Halme himmelwärts ihren Weg durch die Schlitze und ummanteln die Sitzgelegenheit fast. Der Rasen ist top gemäht, doch dort, wo die Trainer stehen, beginnt bereits 70 Zentimeter neben der Seitenlinie das kniehohe Dickicht. Egal. Stört keinen.

Ab ins kniehohe Gras: Reeßums Florian Appel hat den Ball aber gefunden.

Im Laufe des Spiels finden sich knapp 40 Zuschauer ein. Wie die Spieler waren auch sie lange auf Entzug, Fußball-Entzug. Auf einer Liste müssen sie ihren Namen hinterlassen. Mit der Luca-App geht‘s ebenfalls, falls sie jemand auf dem Handy hat. Masken trägt keiner. Abstand? Geht so. Mit dem Wetter und den sturzfliegenden Inzidenzzahlen verliert das Virus seinen Schrecken. Sebastian Bettinger, Trainer der SG Reeßum/Taaken, bleibt vorsichtig. Seine Jungs testen sich weiterhin vor Training und Spiel, erzählt er: „Allein schon für das sichere Gefühl.“

Der eine oder andere hat wohl eine Lasagne zu viel gehabt.

Michael Wekel

Die an diesem Tag ganz in Blau gekleideten Gastgeber sind schon echte Profis, was das angeht. Seit fast vier Wochen sind sie wieder im Training. Zweimal wöchentlich. „Die Jungs haben richtig Lust gehabt – ich auch“, bemerkt Bettinger. Und er stellt nach der langen Pause fest: „Mit dem Kicken, das geht schon. Aber mit dem Laufen, das ist nicht mehr so einfach.“ Ähnlich sieht es Michael Wekel: „Der eine oder andere hat wohl eine Lasagne zu viel gehabt“, bemerkt der Brockeler spitzbübisch. Die Ersatzspieler lachen und stimmen zu. Wer nun im Team auf den Namen Garfield hört, verrät der Coach aber nicht.

Die Bänke stehen noch, sie sind nur nicht immer gleich zu sehen.

Auch Schiedsrichter-Urgestein Paul Rahmel ist pünktlich nach der Corona-Pause wieder dabei. „Mein erstes Spiel nach acht Monaten. Klar merkt man das“, gesteht der 79-Jährige leicht schnaufend auf dem Weg in die Kabine und merkt schmunzelnd an: „Aber mit Erfahrung und gutem Auge geht das schon.“ Meckern will an diesem Nachmittag eh keiner – schließlich ist endlich wieder Fußball!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

TV Sottrum vergibt zu viele Chancen und verliert beim TuS Sudweyhe

TV Sottrum vergibt zu viele Chancen und verliert beim TuS Sudweyhe

TV Sottrum vergibt zu viele Chancen und verliert beim TuS Sudweyhe
Mazur reist als Mechaniker zu diversen Motocross-Rennen in Europa

Mazur reist als Mechaniker zu diversen Motocross-Rennen in Europa

Mazur reist als Mechaniker zu diversen Motocross-Rennen in Europa
Schwitschen und Jeddingen gewinnen ihre Auftaktspiele

Schwitschen und Jeddingen gewinnen ihre Auftaktspiele

Schwitschen und Jeddingen gewinnen ihre Auftaktspiele
RSV absolvierte Ablösespiel von Marcel Marquardt beim TuS Heidkrug

RSV absolvierte Ablösespiel von Marcel Marquardt beim TuS Heidkrug

RSV absolvierte Ablösespiel von Marcel Marquardt beim TuS Heidkrug

Kommentare