Die beiden Rotenburger gewinnen souverän den Nehlsen Triathlon in Bremen

Frenz-Brüder stellen ihre Dominanz unter Beweis

+
Schnell unterwegs: Keno Frenz gewann überlegen den Nehlsen Triathlon in Bremen.

Rotenburg - Beim fünften Nehlsen Triathlon in Bremen um den Grambker Sportparksee zeigten die Brüder Keno und Kjon Frenz (beide TuS Rotenburg) erneut ihre Stärken. Keno Frenz (Schüler A) hatte 400 Meter Schwimmen, zehn Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen zu absolvieren. Der Triathlet war auf dieser Distanz nicht zu stoppen und sicherte sich souverän den Sieg. Kjon Frenz (Schüler B) stand ihm in nichts nach: Er kam nach 200 Meter Schwimmen, fünf Kilometer Radfahren und 1 000 Meter Laufen als Erster ins Ziel.

Zuerst startete Kjon Frenz in einem kleinen Teilnehmerfeld. Die Sportler mussten 100 Meter im Grambker Sportparksee schwimmen, dann eine große Boje umrunden und wieder 100 Meter zurücklegen. In gewohnter Weise übernahm der Rotenburger die Führung und ließ seine Verfolger schon im Wasser weit hinter sich. Nach 4:13 Minuten verließ er als Erster den See. Sein Verfolger Jesse Pundt (LG Bremen-Nord) brauchte mit 8:44 Minuten mehr als doppelt so lange für die Strecke. Nach einer schnellen Radzeit von 12:55 Minuten hatte Kjon Frenz nach den fünf Kilometern seinen Vorsprung so weit ausgebaut, dass er beim Laufen ein einsames Rennen über die abschließende 1 000-Meter-Distanz hinter sich brachte. Mit 21:10 Minuten kam der Rotenburger konkurrenzlos über die Ziellinie. Seinem ärgsten Konkurrenten Jesse Pundt hatte er insgesamt 9:02 Minuten abgenommen. Für den Zweitplatzierten stand damit am Ende die Zeit von 30:12 Minuten zu Buche.

Sein älterer Bruder Keno Frenz ging in einem größeren Feld gemeinsam mit den Teilnehmern der Schüler A (Jahrgang 2000 / 2001) sowie die der älteren Jugend B (1998 / 1999) an den Start. In einem Dreieckskurs um zwei Bojen war die 400-Meter-Schwimmstrecke zu absolvieren. Mit seiner guten Zeit von 6:16 Minuten war Keno Frenz der erste Junge, der das Wasser verließ. Anschließend baute das Nachwuchstalent über die zehn-Kilometer-Radstrecke seinen Vorsprung weiter aus. Mit seiner Zeit von 20:07 Minuten war er über diese Distanz der Schnellste. Beim Laufen brannte die Sonne bereits auf die Teilnehmer. Der Rotenburger ließ sich davon aber nicht beeinträchtigen und benötigte für die abschließenden 2,5 Kilometer 8:49 Minuten. Mit seiner Gesamtzeit von 35:12 Minuten überquerte Keno Frenz souverän als Erster – mit mehr als fünf Minuten Vorsprung – die Ziellinie. Dahinter folgte Dustin Pelzl vom TSV Lesum. Für den B-Jugendlichen stoppte die Uhr nach 41:19 Minuten. Der dritte Platz ging an den A-Schüler Leon Engelbrecht (TSV Lesum), der für den Triathlon insgesamt 43:28 Minuten benötigte.

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

Meistgelesene Artikel

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Kommentare