Vom Badminton-Länderspiel am 7. Oktober wollen auch die heimischen Vereine profitieren

Ein Federball setzt Impulse frei

Die Vorfreude ist zu sehen: Bürgermeister Andreas Weber, Veranstaltungsmanager Heinz Bußmann, Tilman Purrucker (TuS Rotenburg), Tobias Bergstermann (Fortuna Rotenburg) und Rolf Ludwig (TuS Rotenburg) präsentieren das Plakat zum Länderspiel. - Foto: Freese

Rotenburg - Von Matthias Freese. Bürgermeister Andreas Weber hatte extra den Ratssaal statt sein Büro ausgewählt – für sieben Leute an der langen Tischreihe und zwei Pressevertreter auf den beigen Ledersesseln. Ein wenig verloren wirkten die handelnden Personen im großen Raum unter dem riesigen Wandteppich, als sie für den Badminton-Sport im Allgemeinen und das Junioren-Länderspiel zwischen Deutschland und Europameister Frankreich im Speziellen warben. Am 7. Oktober (18 Uhr) kommt es in der Rotenburger Pestalozzihalle zu diesem Vergleich.

Heinz Bußmann, Veranstaltungskaufmann aus Delmenhorst, hat bereits mehr als 100 Länderspiele für den Deutschen Badminton-Verband organisiert und weiß deshalb am besten, wie die schnellste Mannschaftssportart der Welt zu verkaufen ist. Er schwärmt von der „gewissen Faszination“, die das Spiel mit dem Federball ausübt und ist überzeugt: „Solch eine Veranstaltung setzt Impulse frei. Das hallt noch Monate nach.“ Das hoffen auch die drei heimischen Vereine TuS Rotenburg, Fortuna Rotenburg und TuS Waffensen, die sich für das Länderspiel zusammengetan haben. Auf mehr als 150 aktive Badmintonspieler kommen sie gemeinsam – weitere sollen geworben werden.

Die Zuschauer werden am 7. Oktober übrigens parallel auf zwei Feldern insgesamt sieben einzelne Spiele zu sehen bekommen; je zwei Herren- und Dameneinzel sowie ein Herren-, ein Damen- und ein gemischtes Doppel. Dauer circa drei Stunden. „Beide Teams werden mit dem kompletten WM-Kader kommen“, verspricht Bußmann. Schließlich finden die U 19-Titelkämpfe Anfang November im kanadischen Markham statt, Rotenburg liegt im übertragenen Sinne auf dem Weg dahin. Nachwuchsbundestrainer Matthias Hütten wird die Namen seiner für die WM nominierten Talente am 25. September veröffentlichen. „Wer nach Rotenburg kommt, steht deshalb noch nicht fest“, hält sich Bußmann bedeckt. Auch wenn er es nicht sagt, ist jedoch davon auszugehen, dass Lukas Resch (1. BC Beuel), als 26. der Junioren-Weltrangliste der derzeit beste deutsche Nachwuchsspieler, ans Netz gehen wird. Erfolgreichste deutsche Juniorenspielerin ist hingegen Ann-Kathrin Spöri (TuS Geretsried) auf Rang 43 des weltweiten Tableaus.

Karten gibt es ab sofort in der Geschäftsstelle unserer Zeitung sowie im Infobüro der Stadt. Sie kosten für Erwachsene 8,50 Euro, ermäßigt 6 Euro – plus Vorverkaufsgebühr. Kinder bis acht Jahre kommen kostenlos in die Halle.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Rotenburger SV: Elf Neue, zehn Jungspunde  - Durchschnittsalter unter 20 Jahre

Rotenburger SV: Elf Neue, zehn Jungspunde - Durchschnittsalter unter 20 Jahre

Rotenburger SV: Elf Neue, zehn Jungspunde - Durchschnittsalter unter 20 Jahre
Zum Tod von Leichtathlet Frank Hensel: Eine ganz besondere Beziehung zu Rotenburg

Zum Tod von Leichtathlet Frank Hensel: Eine ganz besondere Beziehung zu Rotenburg

Zum Tod von Leichtathlet Frank Hensel: Eine ganz besondere Beziehung zu Rotenburg
Fußball-Oberligisten um den Heeslinger SC setzen Verband eine Deadline

Fußball-Oberligisten um den Heeslinger SC setzen Verband eine Deadline

Fußball-Oberligisten um den Heeslinger SC setzen Verband eine Deadline

Kommentare