Knappik kehrt in den Kader zurück

Rotenburgs-Handballer steigen wieder ein

Fabian Knappik steht erstmals seit dem 5. Mai und der Partie gegen den SV Beckdorf wohl wieder im Kader. Der Spielmacher hat seine Knieprobleme auskuriert und trainiert wieder. - Foto: Freese
+
Fabian Knappik steht erstmals seit dem 5. Mai und der Partie gegen den SV Beckdorf wohl wieder im Kader. Der Spielmacher hat seine Knieprobleme auskuriert und trainiert wieder.

Rotenburg - Mehr als drei Wochen sind vergangen seit dem letzten Spiel in der Handball-Oberliga – und das war ein richtig starkes des TuS Rotenburg. Es war das 29:24 gegen den Titelfavoriten ATSV Habenhausen. Nun will das Wümme-Team gut erholt in der eigenen Pestalozzihalle am Sonntag (17 Uhr) gegen den VfL Edewecht nachlegen. Immerhin geht es danach auf Einladung des Vorsitzenden Rolf Ludwig gemeinsam mit den Kreisliga-Fußballern der SG Unterstedt zum Essen.

Da sollen die Gäste zuvor nicht als Stimmungskiller fungieren. Rotenburgs Coach Nils Muche hat die Warnantennen bereits ausgefahren. „Mit Edewecht kommt ein sehr guter und in der Oberliga etablierter Gegner zu uns“, macht der Übungsleiter deutlich. Dabei steckt der Gast aus dem Kreis Ammerland im Abstiegskampf. In den bisherigen neun Partien gab es 6:12 Punkte. Das bedeutet Rang elf mit nur einem Punkt Vorsprung auf den TSV Bremervörde, der auf dem ersten Abstiegsrang liegt. Dennoch hat Muche großen Respekt vor dem kommenden Kontrahenten: „Mit ihrer guten Abwehr und ihrem schnellen Spiel im Angriff wird sicherlich viel von uns abverlangt.“

Tabellarisch sieht es für die Rotenburger dank des nicht eingeplanten Erfolgs gegen Habenhausen derzeit gut aus – mit 10:8 Zählern ist man Tabellensiebter. Da passt es umso besser, dass Coach Muche aus dem Vollen schöpfen kann. Lediglich die Langzeitverletzten Daniel Jäger, Jens Behrens und Patrick Zahn stehen noch auf der Ausfall-Liste. Mit Fabian Knappik gibt es sogar eine Alternative mehr im Kader. Der Spielmacher trainiert seit einigen Wochen wieder und steht ziemlich sicher erstmals in dieser Saison im Kader des Oberligisten. Der 26-Jährige hat seine Knorpelverletzung im Knie wieder im Griff. Also wird es für ihn ein anstrengender Sonntag: Immerhin ist Knappik auch Trainer der Fußballer der SG Unterstedt.

Nach dem Heimspiel seiner Elf gegen den VfL Visselhövede (14 Uhr) geht es für ihn direkt in die Halle nach Rotenburg und danach mit zwei angepeilten Siegen im Gepäck zum gemeinsamen Essen seiner beiden Teams.

vw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

Rotenburg: Schwardt plädiert für Winterrasen-Stopp

Rotenburg: Schwardt plädiert für Winterrasen-Stopp

Rotenburg: Schwardt plädiert für Winterrasen-Stopp
Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback

Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback

Zevens Keeper Malo Ehlen kämpft für sein Comeback
FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal

FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal

FC Walsede verspürt Aufbruchstimmung durch Oliver Rozehnal
Unterstedter Maximilian Schulwitz verlässt Bremer SV

Unterstedter Maximilian Schulwitz verlässt Bremer SV

Unterstedter Maximilian Schulwitz verlässt Bremer SV

Kommentare