Die Lage in den Ligen des Fußball-Kreises – ein Überblick

Endspurt auf den Plätzen

Matthias Miesner (r.) und RW Scheeßel hoffen, auch am Saisonende jubeln zu können.

Rotenburg - Von Bjarne Kommnick. Die Saison neigt sich dem Ende zu, die Entscheidungen über Erfolg und Scheitern – über Auf- und Abstieg – rücken immer näher. Da, wo die Messe bereits gelesen ist, scheint die Spannung nur noch Nebensache zu sein. Umso interessanter ist ein Blick auf die Sportplätze des Kreises, in denen es noch um alles geht. Wir haben die Situationen aller Ligen mit Altkreis-Beteiligung unter die Lupe genommen – von der Kreisliga bis zu den 4. Kreisklassen.

Kreisliga

Der TV Sottrum ist zurück in der Bezirksliga. Auch wenn der Aufsteiger bereits seit dem vergangenem Sonntag feststeht, bleibt die Liga spannend – und zwar unten! Hier kämpfen drei Spieltage vor Ende mit dem TSV Bülstedt/Vorwerk (30 Punkte), dem TuS Zeven (28/beide sogar noch vier Spiele), dem TV Stemmen (28), dem MTSV Selsingen (27), dem TuS Tarmstedt (26) und dem SV RW Scheeßel (25) gleich sechs Teams um den Verbleib in der Liga. Der FC Ostereistedt/Rhade steht als Letzter mit acht Punkten Abstand auf den Relegationsplatz bereits als erster Absteiger so gut wie fest. Scheeßels Trainer Norman Wendland äußert sich vor dem Heimspiel gegen die frisch gekürten Kreisliga-Meister aus Sottrum kämpferisch: „Wir gehen nicht davon aus, dass Sottrum jetzt anfängt, Punkte zu verschenken, gerade wenn man die Zielsetzung der 20-Gegentor-Grenze von denen vor Augen hat. Aber in unserer Mannschaft hat sich noch niemand aufgegeben. Jeder will bei uns die Klasse halten. Dafür werden wir alles geben.“

1. Kreisklasse Süd

Auch in der 1. Kreisklasse Süd steht der Meister bereits fest. Der TuS Westerholz hatte mit einer überragenden Saison bereits am 20. Spieltag die Kreisligarückkehr perfekt gemacht. Im Rennen um den Relegationsplatz kommt es zu einem absolut spannenden Zweikampf, in dem der FC Rüspel/Weertzen (41 Punkte) und die SG Hamersen/Sittensen (39) die besten Karten haben. Theoretische Chancen haben noch der FC Walsede und der Rückserien-Zweite Veeser FC (beide 34). Im Abstiegskampf stecken vier Teilnehmer: Der Bartelsdorfer SV (25 Punkte), der SV Schwitschen (24), der MTV Wilstedt (23) und bereits mit etwas Rückstand die SG Horstedt/Mulmshorn (19) bilden das Teilnehmerfeld, das noch drei Spiele lang um den direkten Abstiegsplatz und den Relegationsrang kämpft.

2. Kreisklasse Süd

Die SG Unterstedt II ist Meister, so viel ist klar. Alles andere ist kurz vor Saisonende noch nicht entschieden. Der SV Jeersdorf (39 Punkte) befindet sich in der besten Ausgangslage um den Relegationsplatz und liegt bei noch drei Spielen mit vier Punkten vorne. Hinter dem Zweitplatzierten spekulieren der TuS Bothel II (35) und die FSV Hesedorf/Nartum II (34) auf Patzer. Das Schlusslicht FC Walsede II (20) kann mit einer Partie weniger als die drei vor ihm stehenden Konkurrenten noch den Klassenverbleib aus eigener Kraft schaffen. Trainer Jens Wiedermann glaubt: „Gegen Scheeßel II und Bothel II ist für uns noch alles drin.“ An der „Abstiegsverlosung“ nehmen noch der VfL Visselhövede II (25) der SV RW Scheeßel II (24), der SV Germania Hetzwege (24 Punkte), die SG Reeßum/Taaken (23) und der TSV Bötersen/Höperhöfen (22) teil. Nur der Letzte steigt ab. Bötersens Coach Andreas Kieselbach möchte das zu seinem Abschied möglichst verhindern.

Joshua Könenkamp traf bisher 41mal. Kehrt er mit Brockel in die 2. Kreisklasse zurück?

3. Kreisklasse Mitte

Der Klassenkampf ist bei zwei festen Absteigern zwar noch nicht entschieden, trotzdem steht es schlecht um den TV Stemmen II und den FC Rüspel/Weertzen II. Das für Stemmen rettende Ufer ist – bei drei Spielen – vier Punkte entfernt. Rüspel/Weertzen hat gar acht Punkte Rückstand, aber noch ein Spiel mehr zu bestreiten. Den Meisterschaftskampf tragen der Rotenburger SV III und der punktgleiche TuS Tarmstedt II aus. Mit einem Spiel weniger stehen die Kreisstädter in den Startlöchern, die Meisterschaft perfekt zu machen. Doch schon bei einem Patzer der Rotenburger könnte Tarmstedt vorbeiziehen.

3. Kreisklasse Süd

Die 3. Kreisklasse Süd schaut nur noch nach oben. Während der Abstiegskampf nicht uninteressanter sein könnte (der FC Walsede III und TuS Hellwege müssen runter), bietet das Duell um den Aufstiegsplatz einen absoluten Kontrast. Der TV Sottrum II (56 Punkte) und der TuS Brockel (55) um den 41-fachen Torschützen Joshua Könenkamp spielen den Titel unter sich aus. Dabei haben die Brockeler noch ein Spiel weniger. „Wir haben alles in der eigenen Hand. Wenn wir aber Federn lassen, glaube ich nicht, dass die Sottrumer sich das noch nehmen lassen. Deshalb haben wir nur noch Endspiele“, sagt Brockels Trainer Michael Wekel.

Andreas Kieselbach möchte sich mit dem Klassenerhalt in Bötersen verabschieden.

4. Kreisklasse Süd

Das Meisterschaftsrennen tragen drei Spieltage vor Schluss noch vier Mannschaften aus. Auf Tabellenführer SG Reeßum/Taaken III (43 Punkte) folgen der aktuelle Zweitplatzierte Bartelsdorfer SV II (42), der Vahlder SV II (40) und der TuS Fintel II (39). Am letzten Spieltag kommt es zum direkten Duell zwischen Bartelsdorf und Fintel.

4. Kreisklasse Mitte

Keine Spannung herrscht mehr in der 4. Kreisklasse Mitte. Hier stehen die Aufsteiger mit Meister SG Hamersen/Sittensen III und Vizemeister SV Jeersdorf II fest.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

Als EM-Erlöser Leon Goretzka 2011 in Rotenburg auflief ...

Als EM-Erlöser Leon Goretzka 2011 in Rotenburg auflief ...

Als EM-Erlöser Leon Goretzka 2011 in Rotenburg auflief ...
Der TuS Hemsbünde fliegt nicht mehr „unter dem Radar“

Der TuS Hemsbünde fliegt nicht mehr „unter dem Radar“

Der TuS Hemsbünde fliegt nicht mehr „unter dem Radar“
Andresens „Kniefälle“: Defensivspieler beendet sein Oberliga-Projekt beim RSV

Andresens „Kniefälle“: Defensivspieler beendet sein Oberliga-Projekt beim RSV

Andresens „Kniefälle“: Defensivspieler beendet sein Oberliga-Projekt beim RSV
Heeslinger SC verpflichtet Raoul Cissé aus Kiel

Heeslinger SC verpflichtet Raoul Cissé aus Kiel

Heeslinger SC verpflichtet Raoul Cissé aus Kiel

Kommentare