Tag der Endspiele: Sottrum hofft auf Goalgetter / Brockel will den Titel verteidigen

Michaelis ist „richtig heiß“

+
Der TV Sottrum (hier mit Constantin Hirsch (l.) und Marvin Meyer) hat sich vom Liga-Knock-out gegen Bremervörder erholt und will sich nun am Sonntag den Kreispokal sichern.

Fintel - Nach dem Last-Minute-Knock-out und dem damit verpassten Relegationsrang beim Bremervörder SC (0:1) haben die Kreisliga-Fußballer des TV Sottrum beim Tag der Endspiele in Fintel die Chance, wenigstens noch einen halbwegs versöhnlichen Abschluss im Finale des Kreispokals zu feiern. Zudem kämpfen am Sonntag (ab 10 Uhr) aus dem Altkreis die S40 des TuS Brockel, die Altherren der SG Schwitschen/Stellichte und die Damen des SV BW Westervesede in den jeweiligen Endspielen um den „Pott“.

Ralf Brockmann kann nach knapp einer Woche sogar schon wieder etwas lachen. „Was soll ich sonst machen? Wir müssen uns damit abfinden“, sagt der Sottrumer Coach. Dass es diese Saison also nicht mit dem erhofften Aufstieg trotz bester Ausgangslage geklappt hat, hat der Kreisligist abgehakt. Er konzentriert sich nun voll auf das Endspiel (15.30 Uhr) gegen den frischgebackenen Meister der 1. Kreisklasse Nord, den Heeslinger SC III. „Der Gegner hat auch seine Qualitäten, ansonsten hätte das Team nicht den Titel geholt. Ich denke, dass es ein ausgeglichenes Spiel wird“, blickt Brockmann voraus. Ob Leistungsträger Matthias Michaelis nach seiner Fußverletzung einsetzbar ist, entscheidet sich erst kurzfristig. „Er ist richtig heiß und will natürlich spielen.“

Ebenfalls sehr konzentriert sind die Kreisliga-Altherren der SG Schwitschen/Stellichte, die um 11.30 Uhr gegen die klassentiefere SG Moor gefordert sind. „Wir sind seit Wochen fokussiert und wollen unbedingt gewinnen“, sagt Betreuer Mario Podlech. Die Schwitscher müssen nur auf Simon Meyer verzichten.

Die S40 des TuS Brockel muss bereits um 10 Uhr antreten. Für den Kreisliga-Staffelmeister kommt es gegen den FC Ostereistedt/Rhade zum Duell mit einem alten Rivalen, schließlich standen sich beide Mannschaften erst vergangenes Wochenende im Finale um den Staffelsieg gegenüber. „Ostereistedt/Rhade möchte nach dem verlorenen Pokal-finale im vergangenen Jahr sowie der Niederlage im Meisterschaftsendspiel bestimmt unbedingt Revanche nehmen. Wir gehen aber selbstbewusst ins Spiel“, sagt Brockels Torhüter Stefan Meyer.

Für die Damen des SV BW Westervesede wartet um 13.30 Uhr indes eine schwere Aufgabe. Der Tabellenzehnte der Kreisliga muss gegen den neuen Titelträger Bade SC antreten. Das Team aus dem Nordkreis hatte sich in der abgelaufenen Saison mit 18 Punkten Vorsprung vor der SG Nartum/Horstedt den Aufstieg gesichert.

ml/jho

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

TV Sottrum muss trotz 4:2-Sieg in die Relegation

TV Sottrum muss trotz 4:2-Sieg in die Relegation

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Kommentare