RSV empfängt morgen Arminia Hannover / Kirschke und Drewes angeschlagen

Fitschen warnt vor Masur: „Da müssen wir aufpassen“

+
Rotenburgs Sechser Tobias Kirschke plagt sich momentan noch mit Adduktorenproblemen herum. Ob er morgen gegen Arminia Hannover auflaufen kann, ist daher noch fraglich.

Rotenburg - Die Vorzeichen sehen nicht sonderlich gut aus, schließlich waren die Plätze im Ahe-Stadion bis Mittwoch (mal wieder) aufgrund der Witterungsverhältnisse gesperrt. So blieb den Oberliga-Fußballern des Rotenburger SV nichts anderes übrig, als Runden auf der Tartanbahn zu drehen sowie auf den Grandplatz auszuweichen. Ausreden zählen morgen (14 Uhr) nicht, wenn der Wümme-Club den Tabellensiebten Arminia Hannover zum zweiten Punktspiel des Jahres empfängt.

„Niemand kann etwas dafür, dass wir nicht auf den Rasen konnten. Dennoch ist es für den Kopf natürlich sehr schwer, bislang nur etwas im athletischen Bereich gemacht zu haben. Wir machen aber das Beste daraus und bereiten uns intensiv auf die Partie vor“, erklärt Coach Jan Fitschen.

Das jüngste Spiel beim VfL Osnabrück II (3:5) hat die Mannschaft bereits aufgearbeitet und sowohl positive als auch negative Schlüsse daraus gezogen. „Wir haben trotz des 0:5-Pausenrückstandes eine super zweite Halbzeit gespielt. Die Jungs haben alle Charakter bewiesen. Wir haben gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können“, erinnert sich der Trainer. Doch nun richtet sich der Blick nur noch nach vorne. Bei den Landeshauptstädtern hat Fitschen besonders Björn Masur auf dem Zettel. Der Angreifer war bislang sieben Mal erfolgreich und ist damit Hannovers bester Goalgetter. „Björn Masur ist ein guter Stoßstürmer. Da müssen wir aufpassen. Ansonsten ist es eine wirklich sehr homogene Mannschaft“, findet Fitschen.

Sein Pendant auf der gegnerischen Bank kennt der B-Lizenzinhaber indes noch nicht, schließlich steht Michael Elfert erst seit Anfang Januar bei der Arminia an der Seitenlinie. „Beim 3:3 gegen den SSV Jeddeloh hat die Mannschaft bereits gezeigt, dass der Trainerwechsel keinen Bruch verursacht hat. Nun muss man schauen, wie es sich dort weiterentwickelt“, sagt Fitschen.

Ob die beiden angeschlagenen Tobias Kirchke (Verletzung der Adduktoren) und Christoph Drewes (Fußprobleme) eingesetzt werden können, entscheidet sich erst kurzfristig. Fesih Celik (private Gründe) fällt indes weiterhin aus. Dafür macht der Langzeitverletzte Yannik Malende weitere Fortschritte. „Bei Yannik müssen wir noch etwas Geduld haben, sonst geht der Schuss nach hinten los“, warnt der Trainer.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Kommentare