Saison 2016/2017: Zehn neue Herrenteams

Eingleisige Altherren-Kreisliga aufgelöst

Auch Heiko Malende (vorne) wollte mit den Altherren des Rotenburger SV nicht in die Kreisliga. - Foto: Freese

Rotenburg - Von Matthias Freese. Es hatte sich bereits abgezeichnet – jetzt ist es fix: Die eingleisige Fußball-Kreisliga im Altherrenbereich wird es in der Saison 2016/2017 nicht mehr geben. Das bestätigte Peter Krüger, der Vorsitzende des Kreisspielausschusses: „Es waren nur noch sieben Mannschaften da, dafür machen wir keine Kreisliga, deshalb lösen wir sie auf.“ Die Folge: Künftig gibt es die drei Altherren-Staffeln Nord, Mitte und Süd mit jeweils zehn Teams.

Die Kreisliga strahlt aufgrund der weiten Wege anscheinend nicht mehr genügend Attraktivität aus – so verzichteten auch die beiden Kreisklassen-Meister Rotenburger SV und Bremervörder SC auf den Aufstieg, andere Teams meldeten sich ab. Da war die jetzige Variante die logische Folge. Im S 40-Bereich wird es hingegen künftig eine Staffel mit Elfer- und eine mit Siebener-Teams geben – vermutlich mit jeweils zehn Mannschaften.

Dem Schwund im Senioren-Bereich steht übrigens ein Aufwärtstrend im Herrenbereich gegenüber. „Wir haben insgesamt zehn gemeldete Mannschaften mehr als in der Rückserie der abgelaufenen Saison“, erzählt Krüger. Über die Gründe hierfür kann auch er nur spekulieren – steigende Spielerzahlen aufgrund der Flüchtlinge vielleicht, womöglich auch eine im Raum stehende Abschaffung von U 19-Teams in der Zukunft.

Warum auch immer, fest steht, dass der SV Rot-Weiß Scheeßel sogar eine vierte Mannschaft gemeldet hat und die SG Unterstedt eine dritte. Außerdem schicken aus dem Altkreis der TuS Brockel, der TuS Hemslingen/Söhlingen und der TuS Ostervesede wieder eine Zweite ins Rennen. „Alle drei Staffeln in der 4. Kreisklasse werden über Soll voll sein“, so Krüger. Im Norden hat auch der TuS Heeslingen ein Herrenteam gemeldet – wie im letzten Jahr, doch da hatte der Verein es auch frühzeitig wieder zurückgezogen.

Auch die 3. Kreisklassen sind in der kommenden Spielserie mit zwölf Teams bestückt, nachdem alle Meister und Vizemeister aus den drei Staffeln der 4. Kreisklasse aufgestiegen sind. Dem Wunsch des TuS Hemsbünde, nach dem Team auch den Platz des zurückgezogenen SV Fortuna Rotenburg in der 3. Kreisklasse Mitte zu bekommen, wurde entsprochen. Freiwillig hat sich der TuS Hellwege in die 3. Kreisklasse Süd verabschiedet.

Veränderungen auch in den 1. Kreisklassen: Die Kreisliga-Absteiger MTV Jeddingen, SV Hamersen und TuS Elsdorf kommen in die Südstaffel, der TSV Bülstedt/Vorwerk geht in den Norden. Dorthin wechselt der MTV Wilstedt.

Das könnte Sie auch interessieren

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Meistgelesene Artikel

West Ham wechselt ins Ahe-Stadion

West Ham wechselt ins Ahe-Stadion

RSV-Coach Ebersbach dünnt seinen Kader aus

RSV-Coach Ebersbach dünnt seinen Kader aus

„West Ham ist eine Lebensweise“

„West Ham ist eine Lebensweise“

Meinke hat arge Personalprobleme

Meinke hat arge Personalprobleme

Kommentare