Handballer und Basketballer gehen bei der Endrunde „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin an den Start

Eichenschule Scheeßel mit zwei Teams beim Bundesfinale vertreten

Die U 15-Basketballer der Eichenschule Scheeßel, hier mit dem Vorsitzenden des Freundeskreises Udo Grenz-Gieseke, geht zusammen mit den Handballern beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin an den Start.

Scheeßel - Von Julian Diekmann. Bereits heute starten sowohl die von Christoph Treblin betreuten und gecoachten U 15-Basketballerinnen als auch erstmals die von Nadine Meyer-Reichmann betreuten und von Vereinstrainerin Ina Hanck gecoachten gleichaltrigen Handballerinnen der Eichenschule Scheeßel zum knapp einwöchigen Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin.

Ziel beider Mannschaften ist es, mindestens Platz acht unter den 16 Landessiegern zu erreichen. Um dies zu schaffen, müssen die Auswahlen in den am Mittwoch ausgespielten Vierer-Vorrundengruppen Erster oder Zweiter werden. „Diese Zielvorgabe einzulösen, wird nicht leicht werden, da mehrere der gegnerischen Schulteams mit fast identisch besetzten Vereinsmannschaften in diesem Jahr bei überregionalen Meisterschaften bereits hervorragend abschneiden konnten“, weiß Basketballtrainer Treblin.

Zur Unterstützung der Basket- und der Handballerinnen wird sich am Donnerstag ein Bus mit 30 Fans auf den Weg in die Bundeshauptstadt aufmachen. Beide Auswahl-Mannschaften haben sich intensiv auf das Bundesfinalturnier vorbereitet, sodass ihnen bei optimalem Turnierverlauf auch eine Platzierung unter den besten sechs Teams durchaus zuzutrauen ist.

Borussia Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

Borussia Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

Steinmeiers Antrittsbesuch in München - Bilder

Steinmeiers Antrittsbesuch in München - Bilder

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

Meistgelesene Artikel

Sottrums Nico Fröhlich über Saisonendspurt

Sottrums Nico Fröhlich über Saisonendspurt

Die „Wilden Bullen“ greifen an

Die „Wilden Bullen“ greifen an

TV Sottrum erkämpft sich 30:30 gegen die HSG Stuhr

TV Sottrum erkämpft sich 30:30 gegen die HSG Stuhr

RSV nach Torfestival in Stinstedt noch zwei Punkte hinter Nichtabstiegsplatz

RSV nach Torfestival in Stinstedt noch zwei Punkte hinter Nichtabstiegsplatz

Kommentare