Sottrumer Prellballer überzeugen einmal mehr beim Deutschland-Pokal

Ehlert wird ins „Dream-Team“ berufen

Beim Deutschland-Pokal der Jugend waren auch viele Prellballerinnen und Prellballer des TV Sottrum vertreten. Während die weibliche Jugend A des NTB den Vizetitel mit nach Hause nahm, durfte sich die männliche Jugend A über den Titel freuen.

Sottrum - Die Teilnahme am Deutschland-Pokal der Prellball-Jugend, den der VfL Kutenholz (Landkreis Stade) ausgetragen hat, hat sich für die Sottrumer Aktiven einmal mehr gelohnt. Während die männlich Jugend A, mit tatkräftiger Unterstützung Sottrumer Spieler, den Titel für den Niedersächsischen Turnerbund (NTB) einfuhr, durfte sich die weibliche Jugend A über die Vizemeisterschaft freuen. Bei der männlichen Jugend (elf bis 14 Jahre) kam der NTB auf den vierten Platz und die weibliche Jugend (elf bis 14) errichte einen guten zweiten Rang.

Mit gleich 14 Spielerinnen und Spielern war der TV Sottrum bei der Veranstaltung stark vertreten. „Die Gesamtwertung wurde erst in den Endspielen entschieden, in denen sowohl die Bremer als auch wir vom NTB dreimal vertreten waren,“ so Sottrums Prellball-Chef Volker Heinze, der selber als Landestrainer der männlichen Jugend (elf bis 14) aktiv war.

Bei der weiblichen Jugend (elf bis 14) waren mit Laura Ehlert, Daria Trompeter und Alina Schlesiger für den NTB sowie Tabea Ehlert und Melanie Seitz für den Badischen Turnerbund (hier drohte aufgrund von Personalproblemen die Mannschaft auszufallen) gleich fünf Sottrumer Spielerinnen aktiv. Betreut wurde diese Mannschaft durch die Sottrumer Landestrainerin Anneke Schulz. In der Vorrunde gewannen die Mädchen für den NTB alle Spiele. Sowohl die Landesturnverbände Bremen (36:33), Baden (44:20), Pfalz (32:28), Schwaben (43:32), Westfalen (36:24) und Rheinland (39:25) wurden geschlagen. Als Gruppenerster besiegte das NTB-Team dann im Halbfinale die Westfalen (42:23) und standen im Endspiel erneut den Bremern gegenüber. In einem Herzschlagfinale mussten sich die Mädchen dort dem Nachbarn aus der Hansestadt ganz knapp geschlagen geben (30:31). Tabea Ehlert und Melanie Seitz erreichten mit ihrer Mannschaft für den LTV Baden einen sehr guten sechsten Platz.

Laura Ehlert ist ins „Dream Team“ berufen worden.

In der männlichen Jugend (elf bis 14) gehörte der NTB mit den Sottrumern Joshua Schlesiger und Genrich Schmidt eindeutig nicht zu den Favoriten. Umso beeindruckender waren dann allerdings ihre Leistungen in der Vorrunde, in der Siege gegen Bremen (34:33) und Pfalz (40:21) sowie ein Unentschieden gegen die Schwaben (34:34) eingefahren wurden. Das bedeute in der Abschluss-tabelle den zweiten Platz. Im Viertelfinale besiegte das von Volker Heinze trainierte Team die Westfalen (40:23) und stand im Halbfinale dem LTV Baden gegenüber. Allerdings war gegen Baden kein Blumentopf für die Niedersachsen zu gewinnen (28:37). Im abschließenden Match um Platz drei hatte der NTB nach großem Kampf gegen die Schwaben dann das Nachsehen (30:38).

In der weiblichen Jugend A traten die Sottrumerinnnen Juliane Meyer, Janina Hüsing und Jenny Rothfischer für den NTB an. Nach einer durchwachsenen Vorstellung beendete die Mannschaft die Vorrunde auf Platz zwei. Das reichte aber, um damit direkt ins das Halbfinale einzusiehen. Dort traf sie auf den LTV Berlin, der mit 31:24 besiegt werden konnte. Im Finale wartete dann der Vertreter aus Bremen. Die Niedersachsen hielten das Finale lange offen. Zur Halbzeit lag das NTV-Team sogar noch in Führung, doch die Bremerinnen kämpften sich zurück und gewannen noch mit 34:29.

David Voss, Lars Renken und Anatoli Schmidt für den NTB sowie Nico Voss für den Berliner Turnerbund waren die Spieler aus Sottrum, die bei dieser Veranstaltung für die männliche Jugend A antraten. Das NTB-Team erkämpfte sich dabei in einer „Hammergruppe“ mit Siegen gegen Bremen (33:25), Rheinland (35:28) und Berlin (32:18) sowie einer Niederlage gegen Schwaben (25:29) einen guten zweiten Gruppenplatz. Im Viertelfinale besiegten es souverän den LTV Sachsen (41:23) sowie im Halbfinale den LTV Pfalz (37:21) und stand somit im Finale erneut gegen die Schwaben. Angeführt von einem überragenden David Voss ließen sie dieses Mal den Gegner keine Chance und holten sich völlig verdient den ersten Platz (33:22). Nico Voss erreichte mit dem Berliner Turnerbund den neunten Rang.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden aber nicht nur die Einzel- und die Gesamtwertungen ausgezeichnet, sondern auch die von den Landejugendfachwarten der teilnehmenden Landesturnverbände gewählten „Dream-Teams“ benannt. Sehr zur Freude der gesamten Sottrumer Delegation wurde bei der weiblichen Jugend (elf bis 14) Laura Ehlert als beste linke Vorderspielerin in dieses, einer Nationalmannschaft gleichzustellendes Team berufen.

Weihnachtsmarkt in Kirchwalsede

Weihnachtsmarkt in Kirchwalsede

Weihnachtsmarkt in Brunsbrock

Weihnachtsmarkt in Brunsbrock

Turnschau in Lessen

Turnschau in Lessen

Zwei Siege bis zum EM-Halbfinale: DHB-Ladies glänzen

Zwei Siege bis zum EM-Halbfinale: DHB-Ladies glänzen

Meistgelesene Artikel

Carmen Ludwig moderiert die Sportlerehrung im Februar

Carmen Ludwig moderiert die Sportlerehrung im Februar

Durays Ansprüche sind gestiegen

Durays Ansprüche sind gestiegen

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Kommentare