Tag drei des Hamburger SV in Rotenburg

Labbadia bittet zum Geheimtraining

+
Bruno Labbadia am Ball – auch das gab es im Ahe-Stadion zu sehen.

Rotenburg - Von Matthias Freese. Mit einem Geheimtraining hat Fußball-Bundesligist Hamburger SV am Freitagvormittag die letzte Übungseinheit im Rotenburger Ahe-Stadion absolviert und sein Kurztrainingslager beendet. Zuschauer und Presse waren nicht zugelassen. Nach dem Mittagessen im Wachtelhof stand die Rückfahrt in die Hansestadt an, am Sonntag steht für den Tabellenletzten von Neu-Coach Bruno Labbadia das Derby bei Werder Bremen an.

Das, was die wenigen Zaungäste, die sich einen Blick vom angrenzenden Ahe-Wald aus verschafft hatten, zu sehen bekamen, war wenig spannend. Übungen mit Ball, aber ohne Zweikämpfe standen im Mittelpunkt. Fast so, als sollte jedes Verletzungsrisiko ausgeschlossen werden. Labbadia wirkte dabei konzentriert und wirkte in seiner Ansprache durchaus entschlossen. Zuvor hatte er sich bereits lobend über die Unterkunft in der Wümmestadt geäußert, die Mannschaft hatte sich ins Gästebuch des Wachtelhofs eingetragen.

HSV-Trainingslager in Rotenburg - der Freitag

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

TV Sottrum muss trotz 4:2-Sieg in die Relegation

TV Sottrum muss trotz 4:2-Sieg in die Relegation

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kommentare