0:5 gegen Fintel

GW Helvesiek steht ohne Übungsleiter da

Florian Dittmer (l.) ist als Helvesieks Vorsitzender auf Trainersuche. Vorerst übernimmt er die Position wieder selbst. - Foto: Woelki
+
Florian Dittmer (l.) ist als Helvesieks Vorsitzender auf Trainersuche. Vorerst übernimmt er die Position wieder selbst.

Hetzwege - Von Vincent Wuttke. Die Vorbereitung läuft beim SV Grün-Weiß Helvesiek alles andere als nach Plan. Zwar trainiert die Mannschaft aus der 1. Kreisklasse Süd, doch die wichtigste Person fehlt noch – ein Trainer.

„Wir waren in Gesprächen mit Dieter Vernimb“, sagt der erste Vorsitzende Florian Dittmer. Doch der Kandidat hatte auch ein Angebot des Klassenkonkurrenten TuS Westerholz und ging dort hin. Seitdem sucht Dittmer einen Übungsleiter. Erstmal sitzt er nun wieder als Betreuer auf der Bank – wie schon so oft in der Vergangenheit.

„Ich lasse die Jungs nicht hängen. Aber eigentlich habe ich seit zwei Jahren damit abgeschlossen, Trainer zu sein“, bemerkt er. Eine Dauerlösung ist seine Hilfe nicht. „Ich habe die Zeit nicht. Das ist für mich keine Option. Allerdings ist die Suche mehr als schwierig“, bemerkt der Aushilfstrainer. Er hat auch bei Facebook schon einen kleinen Hilferuf abgesetzt. 

Das Problem geht an der Mannschaft nicht spurlos vorbei. Das zeigte der erste Test beim Hetzweger Wanderpokalturnier. Immerhin: Dittmer erhielt beim 0:5 gegen den TuS Fintel (ebenfalls 1. Kreisklasse) an der Seitenlinie etwas Unterstützung vom ehemaligen Trainer des Vahlder SV, Jan Rosenbrock.

TuS Fintel - SV Grün-Weiß Helvesiek 5:0 (2:0)

Der TuS Fintel um Neucoach Thomas Beckmann war in seinem ersten Spiel der Gruppe B in guter Form. Die Partie kam zunächst nur schwer in Fahrt. Es waren bereits 30 Minuten vergangen, ehe Helvesieks Max Müller eine Doppelchance vergab. Fintel ging vor dem Seitenwechsel durch einen Doppelschlag von Stephan Riebesehl (30.) und Florian Graf (35.) mit 2:0 in Führung. Im zweiten Durchgang drängte Helvesiek auf den Anschlusstreffer, rannte jedoch immer wieder in Konter. So erhöhte Emra Kezer innerhalb kurzer Zeit auf 4:0 (41./49.). Den Schlusspunkt setzte Arno Holsten mit seinem Treffer zum 5:0 (50.).

SV Rot-Weiß Scheeßel - Veeser FC 2:1 (1:1)

Kreisligist Scheeßel hat sich im dritten Testspiel unter dem Neu-Trainer Norman Wendland mit einem knappen 2:1-Sieg gegen den neuformierten Veeser FC (1. Kreisklasse) durchgesetzt. Scheeßel hatte einen guten Start und ging in der Anfangsphase durch Dierk Dreyer mit 1:0 in Führung. Der Veeser FC ließ sich nicht beeindrucken. Nach einem Eckball gelang Bastian Kuschkewitz (20.) bereits kurze Zeit später der Ausgleich. 

Die Rot-Weißen Favoriten übernahmen das Geschehen erst nach dem Seitenwechsel wieder. Nach Zuspiel von Dreyer erzielte Yunes Parvizi die erneute Führung für Scheeßel (45.). Der Kreisligist drängte nun auf die Vorentscheidung, scheiterte jedoch mehrfach am gut aufgelegten Veeser Torhüter Ramon Heins.

Das Turnier wird heute um 19 Uhr mit den Spielen Bartelsdorfer SV gegen TuS Westerholz und SV Grün-Weiß Helvesiek gegen Veeser FC (20.15 Uhr) fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Müller zum reibungslosen Ablauf beim RSV: „Kein Haar in der Suppe“

Müller zum reibungslosen Ablauf beim RSV: „Kein Haar in der Suppe“

Müller zum reibungslosen Ablauf beim RSV: „Kein Haar in der Suppe“
Handballer in Corona-Zwickmühle: Partien aussetzen oder spielen

Handballer in Corona-Zwickmühle: Partien aussetzen oder spielen

Handballer in Corona-Zwickmühle: Partien aussetzen oder spielen
Jugendteams des Rotenburger SV planen den Aufstieg im zweiten Anlauf

Jugendteams des Rotenburger SV planen den Aufstieg im zweiten Anlauf

Jugendteams des Rotenburger SV planen den Aufstieg im zweiten Anlauf
„Die Besten müssen spielen“

„Die Besten müssen spielen“

„Die Besten müssen spielen“

Kommentare