Sieger bleibt beim Abendlauf unter 32 Minuten

Diettrichs starkes Sottrum-Comeback

Geschafft: Janina Heyn gewann zum dritten Mal in Folge und blieb erstmals unter 40 Minuten in Sottrum. - Fotos: Freese

Sottrum - Von Matthias Freese. Was für ein Comeback auf dem Kopfsteinpflaster! Georg Diettrich vom LC Wechloy hat neun Jahre nach seinem letzten Start an der Wieste den Sottrumer Abendlauf erneut gewonnen. Es war der sechste Sieg bei seiner sechsten Teilnahme am Zehn-Kilometer-Hauptrennen für den 46-jährigen Oldenburger. Mit der Zeit von 31:58 Minuten war er nur zwei Sekunden schlechter als beim ersten Triumph in Sottrum vor 15 Jahren. Diettrich verwies Vorjahressieger Sebastian Kohlwes (LC Hansa Stuhr/32:55) auf Platz zwei. Zum dritten Mal in Folge siegte bei den Frauen Janina Heyn (LG Buntentor Roadrunners/39:42).

Reiner Schlobohm hatte es geahnt. „Wenn er von Oldenburg herkommt, macht er nicht nur einen Ausflug“, war Georg Diettrich für den langjährigen Organisations-Chef des Abendlaufs der klare Favorit. Früh setzte sich der Routinier zusammen mit dem 19 Jahre jüngeren Kohlwes auch vom Feld ab, zwei Runden lang liefen sie quasi Seite an Seite – und unwahrscheinlich gleichmäßig. Acht Minuten benötigten sie stets für die 2,5 Kilometer lange Runde durch Sottrum. Doch kurz nach dem fünften Kilometer passierte es. „Da hat es ein Mal gezogen“, berichtete Kohlwes von Schmerzen im rechten Oberschenkel. „Ich bin dann stehengeblieben und wollte schon aufhören.“ Seine Eltern, die an der Strecke standen, ermunterten ihn aber zum Weitermachen.

„Schade“, kommentierte Diettrich die Verletzung seines Kontrahenten und hatte schon befürchtet, dass dieser komplett ausgestiegen sei. „Sebastian war plötzlich weg und ich allein.“ Die innere Uhr lief jedoch konstant wie zuvor, sodass Diettrich nach knapp unter 32 Minuten ins Ziel kam. „Das hat hier schon Charme, durch das Dorf zu laufen. Aber es war aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit schon eine Umstellung, mit der man klarkommen musste“, stellte er fest und wischte sich die Schweißperlen von der Stirn.

Hier liefen sie noch direkt hintereinander, am Ende siegte Georg Diettrich (vorne) aber klar vor Sebastian Kohlwes

Janina Heyn ging es ähnlich. „Echt tropisch“, nannte sie die Bedingungen und gestand: „Eigentlich bin ich zu schnell angegangen.“ Was wohl auch daran lag, dass Olga Köppen vom Lüneburger SV auf dem stellenweise leicht feuchten Untergrund ein hohes Tempo vorlegte und sich nach der ersten Runde schon einen kleinen Vorsprung herausgearbeitet hatte. Doch dann schloss die 34-jährige Bremerin zunächst auf und übernahm schließlich die Spitze, von der sie sich nicht mehr verdrängen ließ. Während Köppen abreißen ließ und im Ziel nicht mehr gesehen wurde, platzierte sich ihre Teamkollegin Kathrin Bensemann sechs Sekunden hinter Heyn auf Rang zwei. Für die Siegerin war es das erste Mal in Sottrum und bereits das zweite Mal in diesem Jahr, dass sie unter 40 Minuten blieb. „Ich bin froh, dass das jetzt drin ist. Mehr brauche ich nicht – dann kann ich mich ja bald zur Ruhe setzen“, scherzte sie.

Die 24-jährige Lokalmatadorin Carina Brettmann lief als Dritte in 42:32 Minuten ins Ziel, mit der gleichaltrigen Franziska Schröder kam eine weitere Sottrumerin in 44:14 Minuten auf Platz sechs.

Insgesamt vermeldete der Sottrumer Abendlauf bei seiner 23. Auflage mit 1 234 Anmeldungen einen neuer Teilnehmerrekord.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Nach Tötung von Dschihad-Führer: Raketenangriffe auf Israel

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Meistgelesene Artikel

Gleiches Team – mehr Punkte

Gleiches Team – mehr Punkte

Muniz glänzt als Vorbereiter

Muniz glänzt als Vorbereiter

Miesners Matchplan geht auf

Miesners Matchplan geht auf

Vier Talente für Deutschland

Vier Talente für Deutschland

Kommentare