Designierter DFB-Chef Grindel gibt deutsche Stimme bei FIFA-Wahl ab

+
DFB-Präsidentschaftsanwärter Reinhard Grindel

Zürich - Der designierte DFB-Präsident Reinhard Grindel aus dem niedersächsischen Rotenburg/Wümme wird bei der Präsidentschaftswahl des Fußball-Weltverbandes FIFA am Freitag die deutsche Stimme abgeben.

Wie der DFB der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag auf Anfrage mitteilte, hat Delegationsleiter Reinhard Rauball Grindel darum gebeten, diese Aufgabe zu übernehmen. Formal stünde das Recht zur Stimmabgabe dem DFB-Interimschef zu. Beim letzten Wahlkongresss im Mai 2015 hatte Helmut Sandrock den deutschen Stimmzettel in die Urne geworfen. Der DFB-Generalsekretär fehlt wegen Krankheit in Zürich und wurde in der Delegation durch Schatzmeister Grindel ersetzt. Der CDU-Politiker soll am 15. April beim außerordentlichen Bundestag zum Nachfolger von Wolfgang Niersbach gewählt werden. Der DFB will am Freitag für UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino als künftigen FIFA-Chef votieren. dpa

Mehr zum Thema:

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz erhöht Druck auf Etablierte

Schmitz erhöht Druck auf Etablierte

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Zweitklassige Beerdigung

Zweitklassige Beerdigung

Kommentare