Fairnesswertung in Niedersachsen

Der TuS Bothel bleibt sich treu

Wenn der Schiedsrichter erst einmal die Rote Karte zückt, ist es vorbei mit einer vorderen Platzierung in der Fairness-Wertung.
+
Wenn der Schiedsrichter erst einmal die Rote Karte zückt, ist es vorbei mit einer vorderen Platzierung in der Fairness-Wertung.

Rotenburg – Sechs Fußball-Teams aus dem Altkreis Rotenburg haben es unter die Top 100 in Niedersachsen geschafft – zumindest, was die Fairnesswertung der abgebrochenen Saison angeht. Das ergab die vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) durchgeführte Auswertung aller 952 Mannschaften ab der Kreisliga aufwärts. Erneut stellt Bezirksligist SV Ippensen als Gesamtzwölfter die fairste Crew im Kreis. Aus dem Altkreis wiederholte der sich weiter auf Trainersuche befindende Kreisligist TuS Bothel ebenfalls seine vordere Platzierung aus dem Vorjahr und lief auf Rang 41 ein. Die Grün-Weißen kassierten in 16 absolvierten Spielen 21 Gelbe Karten und blieben ohne Platzverweis. Ippensen brachte es auf 18 Gelbe.

Ohnehin gilt festzuhalten: Die Teams aus dem Nordkreis, denen jahrelang immer mal wieder eine etwas robustere Spielweise nachgesagt wurde, demonstrierten eindrucksvoll, dass an dieser im Südkreis gerne aufgestellten These nichts dran zu sein scheint. Schließlich gingen auch die Plätze zwei und drei im Kreis Rotenburg in den Norden – an die beiden Kreisligisten Bremervörder SC (25.) und TSV Groß Meckelsen (32.), die ebenfalls mit 18 Gelben Karten auskamen. Ebenfalls noch unter den besten 100 liegen der FC Alfstedt/Ebersdorf auf Platz 82 und die SG Unterstedt auf Rang 90 – beide ebenfalls aus der Kreisliga.

Auch der RSV bleibt in der Landesliga ohne Platzverweis

Schloss auch der Landesliga-Meister und Oberliga Aufsteiger Rotenburger SV ohne Ampel- oder Rote Karte als 213. im ersten Tabellenviertel ab, so war es um die Fairness bei der Reserve nicht so gut gestellt. Der Abstiegskampf in der Kreisliga erforderte scheinbar die eine oder andere unfaire Aktion mehr – mit vier Gelb-Roten, einer Roten und 43 Gelben Karten bildet das Wümme-Team deshalb auf Gesamtplatz 904 das Schlusslicht des Kreises.

Freilich geht es auch noch schlechter, wie vor allem der Kreis Celle zeigt. Der TuS Celle FC, 1992/1993 als damaliger Regionalligist noch fairste Mannschaft, ist als Kreisligist inzwischen am Ende angekommen – und abgeschlagen das unrühmliche Schlusslicht im Fairness-Ranking. Die Bilanz aus 14 Spielen: 52 Gelbe, je drei Gelb-Rote und Rote Karten sowie ein Sportgerichtsurteil – macht deshalb einen Quotienten von 6,14.

Ganz das Gegenteil ist der BSC Acosta Braunschweig II, der neue Sieger der Wertung. Der von Uwe Stucki trainierte Aufsteiger in die Bezirksliga hat mit seinem überragenden Wert das zweitbeste Ergebnis der Wettbewerbsgeschichte erzielt. In 17 Saisonspielen haben die Kicker vom Franzsches Feld lediglich fünf Mal den Gelben Karton gesehen – was einen Fairness-Quotienten von 0,29 ergibt. Der Coach sieht die Fairnessdemonstration seines Teams durch den Saisonabbruch nicht geschmälert. „17 ausgewertete Spiele bilden doch schon eine recht aussagekräftige Tendenz ab, und die ist in unserem Fall nun wirklich eindeutig“, wird Stucki in der Pressemitteilung des NFV zitiert.

Die Teams aus dem Kreis Rotenburg im Gesamtranking

  • Pl. Verein Klasse S G G-R R na P Wert
  • 12. SV Ippensen Bezirksliga 19 18 0 0 0 18 0,95
  • 25. Bremerv. SC Kreisliga 16 18 0 0 0 18 1,13
  • 32. TSV Gr. Meckelsen Kreisliga 15 18 0 0 0 18 1,20
  • 41. TuS Bothel Kreisliga 16 21 0 0 0 21 1,31
  • 82. FC Alfstedt/Eb. Kreisliga 15 23 0 0 0 23 1,53
  • 90. SG Unterstedt Kreisliga 16 25 0 0 0 25 1,56
  • 213. Rotenburger SV Landesliga 18 34 0 0 0 34 1,89
  • 295. TSV Bülstedt/V. Kreisliga 17 30 0 1 0 35 2,06
  • 473. TuS Zeven Kreisliga 17 35 0 1 0 40 2,35
  • 527. TuS Westerholz Kreisliga 17 39 1 0 0 42 2,47
  • 558. FSV Hesedorf/Na. Kreisliga 17 33 0 2 0 43 2,53
  • 573. VfL Visselhövede Kreisliga 16 41 0 0 0 41 2,56
  • 609. TSV Karlshöfen Kreisliga 17 37 1 1 0 45 2,65
  • 665. TV Sottrum Bezirksliga 17 34 1 2 0 47 2,76
  • 761. MTV Hesedorf Kreisliga 15 29 2 2 0 45 3,00
  • 789. Heeslinger SC II Bezirksliga 18 33 1 2 1 56 3,11
  • 821. SV Anderlingen Kreisliga 17 43 4 0 0 55 3,24
  • 899. MTSV Selsingen Kreisliga 17 55 1 1 0 63 3,71
  • 904. Rotenburger SV II Kreisliga 16 43 4 1 0 60 3,75
  • Pl. = Platz; S = Spiele, G = Gelbe Karten, G-R = Gelb-Rote Karten, R = Rote Karten, na = Nichtantritt/Sportgericht, P = Fairnesspunkte.

Kreis Rotenburg im Vergleich auf Platz 13

Der TV Stuhr aus der Bezirksliga Hannover kommt als zweitplatziertes Team mit elf Gelben Karten in 18 Spielen auf einen Wert von 0,61. Auf Rang drei liegt der TSV Thedinghausen, Tabellenzweiter der Kreisliga Verden und damit Bezirksliga-Aufsteiger, mit zehn Gelben in 15 Spielen (0,67).

Der BSC Acosta Braunschweig II wird für sein Auftreten mit einem Trainingslager im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen belohnt. Der TV Stuhr erhält einen Sportartikelgutschein im Wert von 2 000 Euro, der TSV Thedinghausen einen im Wert von 1 500 Euro. Auch zahlreiche weitere Mannschaften gehen nicht leer aus. Die VGH-Versicherungen zeichnen in ihren Regionaldirektionen die jeweils drei fairsten Teams aus.

Im Vergleich der 33 NFV-Kreise hat Diepholz, Sieger von 2016, 2018 und 2019, seine Führung an das Emsland abtreten müssen. Schlusslicht ist bereits zum siebten Mal Celle, Rotenburg liegt auf Rang 13. Als fairste Liga glänzt im Vergleich der insgesamt 64 ausgewerteten Staffeln die Kreisliga Verden (13 Teams, Quotient 1,79), wie der NFV errechnet hat. Insgesamt 24 Mal führen Kreisligisten in den 33 Kreisen die Wertung an. Eine Ausnahme: Bezirksligist Ippensen.

Von Matthias Freese

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

TuS Rotenburg und Landkreis einigen sich über eigentlich geschlossene Halle

TuS Rotenburg und Landkreis einigen sich über eigentlich geschlossene Halle

TuS Rotenburg und Landkreis einigen sich über eigentlich geschlossene Halle
Ex-RSV-Keeper Jonas Toboll leitet sportliche Geschicke der Lübecker Jugenden

Ex-RSV-Keeper Jonas Toboll leitet sportliche Geschicke der Lübecker Jugenden

Ex-RSV-Keeper Jonas Toboll leitet sportliche Geschicke der Lübecker Jugenden
Wöchentlicher Treff zum Walking Football in Hesedorf

Wöchentlicher Treff zum Walking Football in Hesedorf

Wöchentlicher Treff zum Walking Football in Hesedorf
Galataugliche Pestalozzihalle

Galataugliche Pestalozzihalle

Galataugliche Pestalozzihalle

Kommentare