Viertes Remis im siebten Spiel

Der Tag der Premieren beim RSV

Joel Schallschmidt führt den Ball am Fuß. Rechts daneben läuft sein Gegenspieler.
+
Joel Schallschmidt (am Ball) war nicht nur aufgrund seiner Maske einer der auffälligsten Rotenburger.

Premieren beim RSV: Erstes Oberliga-Tor für Peter Bolm, erster Einsatz für Neuzugang Joshua Knipp – und das vierte Remis im siebten Saisonspiel.

Rotenburg – So wirklich glücklich wirkte keiner. Den Frust von Yannick Chwolka, Rechtsverteidiger des Rotenburger SV, bekam die Bande zu spüren, auch beim TuS Bersenbrück waren Unmutsbekundungen zu vernehmen. Am Ende gab es im Duell der Fußball-Oberliga ein 1:1 (0:0) vor 150 Zuschauern im Ahe-Stadion. Und RSV-Coach Tim Ebersbach sah sich veranlasst, die gestiegenen Ansprüche seiner Jungs wieder etwas einzukassieren. „Positiv!“, rief er ihnen zu und fand: „In der Summe war es ein leistungsgerechtes Unentschieden.“

Der Führungstreffer gelang Peter Bolm.

Für die Rotenburger war es bereits das vierte Remis im siebten Spiel der Saison. Für Ebersbach eher ein Grund, um zum Lob anzusetzen. „Wenn man von sieben Spielen nur die gegen Lohne und Emden verliert und zu Hause noch ungeschlagen ist, ist es doch das, was wir uns ausgemalt hatten.“ In der Bilanz bedeutet das Platz acht – nur einen Zähler hinter Rang vier, auf den der RSV bei einem Dreier geklettert wäre.

Dabei waren die Gastgeber etwas schwer ins Spiel gekommen – was nicht nur daran lag, dass Schiedsrichter Ben-Erik Salb (SVG GW Bad Gandersheim) auf sich warten ließ und mit zehnminütiger Verspätung anpfiff. Das Geschehen diktierten in der ersten halben Stunde die hochgehandelten Bersenbrücker, die durch einen Schuss von Enes Muric die beste Chance hatten – Keeper Jeroen Gies parierte stark (22.). Für die Platzherren besaß „Maskenmann“ Joel Schallschmidt, der trotz Nasenbeinbruchs im zentralen Mittelfeld auflief, die erste gute Gelegenheit (31.) und sorgte damit auch so ein wenig für den „Wachmacher“.

Joshua Knipp (hier gegen Nico Meyer) lief erstmals für die Wümmestädter auf.

Überraschend kam die RSV-Führung kurz nach der Pause dann aber doch. Eine Kombination über Arthur Bossert und Jan Friesen schloss Peter Bolm zum 1:0 ab (47.). Für den Rechtsaußen war es der zweite Startelf-Einsatz und sein erster Oberliga-Treffer. „Ein gutes Gefühl“, wie er fand. „Ein paar Chancen hatte ich schon in den anderen Spielen, deshalb war es wichtig, dass der jetzt auch mal reinging. Ich hoffe, der Knoten ist geplatzt“, meinte der 19-Jährige erleichtert.

Bersenbrück agierte nun spürbar hektisch, doch der RSV verpasste es, das 2:0 nachzulegen, weil ein Konter über Jan Friesen schlecht ausgespielt wurde (63.). Erst allmählich fingen sich die Mannen aus dem Kreis Osnabrück und kamen nach Vorarbeit von Moritz Waldow durch den eingewechselten Tobias Guthardt zum 1:1 (72.). „Einmal nicht da, dann knallt‘s – das ist eben Oberliga“, bemerkte Ebersbach, der in der sechsminütigen Nachspielzeit noch Neuzugang Joshua Knipp zu seinem Debüt verhalf. Der vom VfB Lübeck II gekommene Außenverteidiger half in der Kürze der Zeit mit, das Remis über die Runden zu retten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Löber ist bei Sottrums 3:2 die Hilfe in der Not

Löber ist bei Sottrums 3:2 die Hilfe in der Not

Löber ist bei Sottrums 3:2 die Hilfe in der Not
Nur ein Rebound fehlt Rosemeyer beim 76:63

Nur ein Rebound fehlt Rosemeyer beim 76:63

Nur ein Rebound fehlt Rosemeyer beim 76:63
Nach Mickelats Anschlusstor patzt der RSV doppelt

Nach Mickelats Anschlusstor patzt der RSV doppelt

Nach Mickelats Anschlusstor patzt der RSV doppelt
Stemmens Ehrke über seine regenbogenfarbene Binde: „Ruhig in der Kreisliga mal zeigen“

Stemmens Ehrke über seine regenbogenfarbene Binde: „Ruhig in der Kreisliga mal zeigen“

Stemmens Ehrke über seine regenbogenfarbene Binde: „Ruhig in der Kreisliga mal zeigen“

Kommentare