Hurricanes reisen arg gebeultet nach Wolfenbüttel / Wiedersehen mit Ballhaus

„Das wird höllisch schwer“

+
Verletzte sich in der vergangenen Partie an der Rippe und der Hand: Clara Schwartz steht Coach Christian Greve morgen beim Tabellenfünften Wolfpack Wolfenbüttel nicht zur Verfügung.

Rotenburg - Den jüngsten 92:56-Erfolg über die RheinStars Köln mussten die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes teuer bezahlen. Zwar steht das Team von Coach Christian Greve auch nach dem Spiel als einzige Mannschaft noch mit weißer Weste da, doch dafür ist die Personalsituation seitdem bedrohlich angespannt. So fallen für das Duell beim Tabellenfünften Wolfpack Wolfenbüttel nicht nur Kapitänin Pia Mankertz und Clara Schwartz definitiv aus, sondern auch hinter dem Einsatz von Kata Takács steht ein großes Fragezeichen. Somit tritt der Spitzenreiter die morgige Reise nach Nord-Niedersachsen arg gebeutelt an. Tip-Off ist um 18 Uhr.

Mankertz hatte sich gegen die RheinStars Köln beim Kampf um den Ball den kleinen Finger ausgekugelt, während Takács seitdem über Knieprobleme klagt. Bei Schwartz sind es hingegen eine angebrochene Rippe und ein angeknackstes Handgelenk, nachdem Kölns MaxCeal Mebane auf sie draufgefallen war. „Pia und Clara stehen uns somit definitiv nicht zur Verfügung. Bei Kata habe ich noch ganz leise Hoffnungen, dass ich sie wenigstens kurz aufs Feld schicken kann, um auf der Innenposition für Entlastung zu sorgen“, erklärt Greve.

Durch die ausgedünnte Personaldecke gehen die Hurricanes erstmals in dieser Saison nicht als klarer Favorit in die Partie, schließlich hat Wolfenbüttel in der noch jungen Spielzeit bereits eindrucksvolle Siege gefeiert. „Wir gehen einem schwierigen Match entgegen. Der Gegner hat ein aufstrebendes Team und zudem alle Spielerinnen an Bord“, weiß der Coach, für den es kein Spiel wie jedes andere ist, „schließlich kenne ich Trainerin Hanna Ballhaus bereits sehr lange, und auch einige Spielerinnen habe ich in der Vergangenheit schon trainiert“, erzählt Greve.

Mit Flavia Behrendt steht bei Wolfenbüttel sogar eine Akteurin im Kader, die vor zwei Jahren in der U 17 noch das Hurricanes-Trikot trug. Und auch Ballhaus ist bestens bekannt, schließlich stand sie 2008/2009 noch an der Seitenlinie der Hurricanes.

Auf seinem Zettel hat der 38-Jährige aber vor allem die Amerikanerin Savannah Stedman. Die 1,91 Meter große Centerin hat bislang 102 Punkte auf dem Konto. „Sie ist auch eine starke Rebounderin und wirft gerne von außen. Darauf muss unser Augenmerk liegen, dass wir diese Würfe unterbinden“, so Greve. Aber auch Rachelle Matthys und Iwalani Rodrigues sind nicht zu unterschätzen. „Wir müssen nicht darüber diskutieren, dass die Aufgabe höllisch schwer wird. Jede muss ihr maximales Leistungsvermögen abrufen, damit wir unsere Ausfälle kompensieren. Wir haben aber eine gute Bank. Alle Mädels haben bislang ihre Einsatzzeiten gerechtfertigt“, so Greve. · ml

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Pokerspiel im Abstiegskampf

Pokerspiel im Abstiegskampf

Kommentare