Warum das Season-High für Katharina Wohlberg nichts Besonderes ist / Zukunft noch offen

„Das sollte der Normalfall sein“

Kreiszeitung Syke

Kreis-Rotenburg - Von Matthias FreeseSCHEESSEL · Irgendwie war es für Katharina Wohlberg nichts Besonderes. Jedenfalls freute sich die Centerin der BG ’89 Hurricanes nicht übermäßig über die 28 Punkte, die sie für ihre Zweitliga-Basketballerinnen beim 97:63 gegen die Phönix Hagen Ladies erzielt hatte. „Das sollte eigentlich der Normalfall sein“, kommentierte die erstligaerprobte 28-Jährige ihre Trefferquote von 59 Prozent aus der Nahdistanz und ihr persönliches Season-High.

Nach einigen durchwachsenen Wochen mit schlechten Quoten hat Wohlberg inzwischen zu alter Form zurückgefunden – rechtzeitig zu den Play-Offs. Doch statt sich zu ihrer Korbausbeute und stattlichen 13 Rebounds sowie drei Blocks gratulieren zu lassen, nennt sie lieber die guten Pässe und die Leistungen der Flügelspielerinnen als Erfolgsrezept: „Wenn die von außen treffen, habe ich auch unterm Korb extra viel Platz. Für mich war das jedenfalls nicht die schwerste Arbeit. Da finde ich die sechs Dreier von Britta Hueske beeindruckender als meine Korbleger“, bemerkte Wohlberg bescheiden.

Eher selbstbewusst blickt der Routinier mit der Trikotnummer 85 dafür den Play-Offs entgegen. „Wir müssen natürlich noch ein bisschen was drauflegen, Chemnitz ist schon ein härteres Kaliber als Hagen. Aber schließlich haben wir Chemnitz schon mal geschlagen. Warum sollten wir nicht daran glauben, es erneut zu schaffen?“ Zumal mit der aus Wolfenbüttel gekommenen Carry Schwarzer, die im Hinspiel noch nicht zum Team der Hurricanes gehörte, eine weitere Option vorhanden ist.

Viel weiter als bis zum Saisonende denkt Katharina Wohlberg allerdings noch nicht. Aus gutem Grund: Ende April ist ihre Lehreranwärterzeit beendet, wohin es die Scheeßelerin danach verschlägt, steht noch in den Sternen. „Ich weiß noch nicht, was ich dann mache, wo ich eine Stelle bekomme. Ich halte es mir deshalb noch offen“, so die Centerin. Trainer Roland Senger dürfte jedoch alles daran setzen, dass Wohlberg in der Heimat bleibt, schließlich weiß er, wie wichtig seine Führungskraft auch außerhalb des Feldes ist.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Meistgelesene Artikel

Urban sieht Frings „in Boxermanier“

Urban sieht Frings „in Boxermanier“

Drei Trainer für Walsede

Drei Trainer für Walsede

Futsal-Kreismeisterschaft startet gleich mit Halbfinalrunde

Futsal-Kreismeisterschaft startet gleich mit Halbfinalrunde

Kapp und Hara nutzen die Chance in Paris

Kapp und Hara nutzen die Chance in Paris

Kommentare