Sottrums Trainer Ralf Brockmann über die Hinrunde, Disziplinprobleme und seine Zukunft im Verein

„Das hat uns arg gewurmt“

War in der Hinrunde nicht immer mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: Sottrums Trainer Ralf Brockmann (vorne).

Kreis-Rotenburg - Von Daniel CottäusSOTTRUM · So richtig rund lief die Hinserie nicht für die Kreisliga-Fußballer des TV Sottrum. Platz fünf und zehn Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze stehen nach 14 Spielen zu Buche. Im Interview spricht Trainer Ralf Brockmann (46) über Hallenfußball, den bisherigen Saisonverlauf und über den letzten Platz seines Teams in der Fairness-Tabelle. Zudem verrät der Coach, wie er sich seine persönliche Zukunft beim Wieste-Verein vorstellt.

?Herr Brockmann, morgen tritt Ihre Mannschaft zum Halbfinale der Hallenkreismeisterschaft in Tarmstedt an. Spielmacher Matthias Michaelis hat nach der Zwischenrunde bereits den Titel gefordert. Was sagen Sie als Trainer?

!Eigentlich bin ich nicht so ein großer Freund des Hallenfußballs – die Verletzungsgefahr ist mir zu hoch. Wir haben uns in diesem Jahr aber zur Teilnahme entschlossen, weil wir durch das Hallentraining im Rhythmus bleiben. Klar will man eine Meisterschaft dann auch immer gewinnen. Das wird bei den engen Spielen aber relativ schwierig.

?Schwierig ist auch Sottrums Situation vor dem Rückrundenstart. Was kann Ihre Mannschaft bei zehn Punkten Rückstand auf Spitzenreiter VfL Visselhövede überhaupt noch ausrichten?

!Das Thema Tabellenspitze ist für uns durch. Wir haben in der Hinrunde zwar nicht immer schlecht gespielt, müssen aber noch lernen, dass es nicht immer spielerisch geht. Jetzt können wir nur noch auf Ausrutscher der Konkurrenz von oben hoffen und müssen dann selbst da sein.

?Die Qualität im Kader ist durchaus vorhanden. Warum konnte Ihr Team das Potenzial oftmals nicht abrufen?

!Da haben uns die Roten Karten einen Strich durch die Rechnung gemacht – vier Stück in drei Wochen! Das hat uns arg gewurmt. Die Leistungen waren ja nicht immer schlecht. Wenn wir zum Beispiel in den Spielen gegen Oldendorf, Anderlingen und Sandbostel nur annähernd mit voller Mannschaft hätten antreten können, dann wäre vieles anders gelaufen.

?Sie sagen es selbst: Vier Rote Karten in drei Wochen. Das bedeutet gleichzeitig den letzten Platz in der Fairness-Tabelle. Hat der TV Sottrum ein Disziplinproblem?

!Nein, wir haben da kein Problem. Von den Platzverweisen sind nicht alle durch Disziplinlosigkeiten entstanden – da waren auch normale Foulspiele dabei. Sowas ist immer Auslegungssache und passiert eben. Auch Claas Hüsing

n„Verein möchte,

ndass ich verlängere“

und Timo Löber haben Rot gesehen – und das sind nun wirklich keine unsportlichen Spieler.

?Sie sind bereits seit 2005 Trainer in Sottrum. Wie sieht denn eigentlich Ihre persönliche Zukunft im Verein aus?

!Ich stehe noch für diese Saison im Wort, und der Verein möchte gerne, dass ich um ein weiteres Jahr verlängere. Es gibt ja auch noch Ziele: Wir alle wollen wieder nach oben auf Bezirksebene. Ich möchte meine Aufgabe mit der Mannschaft also gerne weiterführen – deswegen gab es im Dezember bereits erste Gespräche. In groben Zügen sind wir uns da auch schon einig.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Meistgelesene Artikel

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Miesners Matchplan geht auf

Miesners Matchplan geht auf

Ex-Bundestrainer Skibbe in Rotenburg: „Das war natürlich der Hammer“

Ex-Bundestrainer Skibbe in Rotenburg: „Das war natürlich der Hammer“

Kommentare