Czichos macht Platz für Müller

Überraschender Trainerwechsel beim Rotenburger SV II

Patrick Klee (l.) steht mit verschränkten Armen neben Michel Müller.
+
Neues Trainer-Duo beim Rotenburger SV II: Patrick Klee (l.) bildet es zusammen mit Michel Müller.

Damit hat nun wirklich keiner gerechnet: Patrik Czichos ist nicht mehr Coach der zweiten Herren des RSV. Michel Müller übernimmt als Spielertrainer.

Rotenburg – Ein komisches Gefühl war es schon für Michel Müller. Nachdem er am Dienstagabend die Sportanlage „In der Ahe“ betreten und die Fußball-Kollegen aus dem Oberliga-Kader des Rotenburger SV begrüßt hatte, trennten sich die Wege auch schon wieder. Während die erste Herren Platz drei ansteuerte, zog es Müller auf Platz vier, wo die Zweite erstmals nach der Corona-Auszeit wieder trainierte.

Wenige Stunden zuvor hatte der 24-Jährige das Angebot des Vereins angenommen – plötzlich war er Spielertrainer der Kreisliga-Mannschaft. Der bisherige Coach Patrik Czichos hatte am gleichen Tag von seiner Abberufung erfahren. Müller teilt sich nun den Trainerjob mit dem Mitte April eigentlich als Co-Trainer verpflichteten Patrick Klee.

Erst vor acht Wochen hatte der RSV den Vertrag mit Czichos verlängert. Nun die Wende. Das schreit nach Aufklärung. Henning Schwardt, für die Mannschaft zuständiges Vorstandsmitglied, liefert sie: „Wir sind von Patriks Qualitäten überzeugt. Aber wir haben es zusammen mit ihm nicht geschafft, Leute zu uns zu ziehen. Stand jetzt haben wir eine Mannschaft, die ähnlich unvollständig wie vor einem Jahr ist.“ Michel Müller soll nun diese Zugkraft haben. Er sah im Oberliga-Team nur geringe Chancen auf vermehrte Spielanteile und hatte deshalb schon mit einem Wechsel geliebäugelt. Die Landesligisten FC Verden 04 und TSV Ottersberg galten als Kandidaten. „Wir wollten ihn unbedingt im Verein halten. Dadurch hat sich diese Option ergeben“, verdeutlicht Schwardt und verweist darauf, dass Müller auch Trainer der U 19 ist – und dem Stab weiter angehören wird. Eben diese A-Jugend soll an die Zweite, die als eine U 23 aufgebaut wird, herangeführt werden.

Patrik Czichos muss seinen Platz überraschend räumen.

„Es ist eine bittere Sache für Patrik Czichos. Es kam für ihn aus dem Nichts, ohne Anlauf. Er braucht sich überhaupt nichts vorzuwerfen. Es stand auch nie zur Diskussion einen Externen reinzuholen. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, beteuert Schwardt. Czichos hatte sich Dienstag mit RSV-Präsident Peter Grewe beim Bäcker in Ottersberg zu einem Glas Wasser getroffen. „Sicher muss ich das erst mal verarbeiten. Die U 23 war ein Stück weit ja auch mein Gedankenspiel. Klar hätte ich das gerne fortgeführt. Aber ich akzeptiere die Entscheidung. Der Verein hat mir sein Problem geschildert. Und ich will dem nicht im Wege stehen“, meint der 40-Jährige. „Dass er so reagiert: Hut ab!“, betont Schwardt.

Am Dienstagabend, zur ersten Einheit des neuen Gespanns, waren rund 20 Jungs auf dem Platz – darunter viele Gastspieler. „Das kann eine coole Sache werden. Ich habe immer gesagt, dass ich auf das Projekt Bock habe. Ich möchte mehr Verantwortung. Mehr Verantwortung als in der Rolle des Spielertrainers kann ich nicht haben. Außerdem habe ich mit Patrick Klee einen super Typen an meiner Seite“, stellt Müller fest. Beide Trainer kennen sich, hatten 2017 beim RSV schon zusammen in einem Team gespielt. Deshalb glaubt Klee, dass es funktioniert: „Für den Job als Haupttrainer hätte ich gar keine Zeit gehabt. Diese Lösung finde ich klasse.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Radrenn-Crack Schröder fährt bei DM auf Platz acht

Radrenn-Crack Schröder fährt bei DM auf Platz acht

Radrenn-Crack Schröder fährt bei DM auf Platz acht
Kirmeier stößt fest zum RSV-Kader

Kirmeier stößt fest zum RSV-Kader

Kirmeier stößt fest zum RSV-Kader
Rubarth springt zweimal zum Sieg

Rubarth springt zweimal zum Sieg

Rubarth springt zweimal zum Sieg
5:4 in Hamburg - Nun träumen Rotenburger Tennis-Herren vom Titel

5:4 in Hamburg - Nun träumen Rotenburger Tennis-Herren vom Titel

5:4 in Hamburg - Nun träumen Rotenburger Tennis-Herren vom Titel

Kommentare