Coach Jan Fitschen glückt Blitztransfer / „Er hilft uns auf jeden Fall weiter“

Janssen will beim RSV „im Blickfeld bleiben“

+
RSV-Neuzugang Dennis Janssen (rechts hinter Mitspieler Herman Puhman) lief gegen Arminia Hannover gleich von Beginn an auf.

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Für Dennis Janssen war es wie ein Sprung ins kalte Wasser. Freitagabend war der 23-Jährige das erste Mal beim Fußball-Oberligisten Rotenburger SV beim Training, keine 48 Stunden später stand er direkt in der Startelf gegen Arminia Hannover (0:1).

Auf dem Platz war aber nicht zu sehen, dass er seine neuen Mitspieler teilweise noch nicht einmal mit Namen kannte. Im Gegenteil: Auf Anhieb übernahm der Neuzugang Verantwortung. Fast wäre ihm sogar noch das 1:1 geglückt, sein Schuss landete jedoch am Innenpfosten.

„Dennis ist ein Spieler mit einer unheimlichen Qualität. Er hat eine super Einstellung und hilft uns auf jeden Fall enorm weiter. Ich bin so froh, dass er sich für uns entschieden hat“, erklärt RSV-Coach Jan Fitschen erfreut. Der Trainer selbst war es, der immer wieder den Kontakt zu Janssen gesucht und schließlich den Blitztransfer perfekt gemacht hatte. „Jan Fitschen war schon sehr bemüht und hat sich immer bei mir gemeldet. Eigentlich wollte ich in der Regionalliga bleiben, dort hat sich aber nicht das Richtige ergeben, sodass ich mich für den RSV entschieden habe“, erklärt der gebürtige Bremer, der zuvor beim Regionalligisten BSV Rehden auf dem Platz stand.

Er macht aber auch kein Geheimnis daraus, dass der RSV für ihn so etwas wie eine Durchgangsstation ist: „Ich will mich hier präsentieren und im Blickfeld bleiben. Für mich ist es hoffentlich ein Sprungbrett. Das weiß der Verein aber auch.“

Dass dem Wümme-Club mit Dennis Janssen kurz vor Toresschluss – die Wechselperiode endete gestern – ein echter Transfercoup geglückt ist, war gegen Hannover sofort zu erkennen. Immer wieder forderte der Sechser den Ball, nahm im Mittelfeld die Fäden in die Hand und brachte seine Mitspieler in Szene. „Ich wusste, was Dennis kann. Daher war mir auch nicht bange, ihn direkt von Anfang an zu bringen. Er hat meine Vorgaben super umgesetzt“, lobt Fitschen. Janssen selbst bleibt dagegen bescheiden: „Das Spiel war schon ganz okay. Die Abläufe stimmten noch nicht hundertprozentig. Das wird sich aber mit der Zeit alles finden. Mein Anspruch ist es, der Mannschaft mit meiner Erfahrung weiterzuhelfen.“

Manchester-Attentäter war Geheimdienst bekannt

Manchester-Attentäter war Geheimdienst bekannt

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Jetzt schaltet sich der DFB-Boss ein

Jetzt schaltet sich der DFB-Boss ein

Kommentare