Nachwuchs-Bundestrainer nominiert 14-jährige Scheeßelerin

Carolina Miesner darf zur EM

Caroline Miesner gehört zum Team Deutschland bei der Europameisterschaft.
+
Caroline Miesner gehört zum Team Deutschland bei der Europameisterschaft.
  • Lea Oetjen
    vonLea Oetjen
    schließen

Scheeßel – Sie hat es geschafft: Carolina Miesner vertritt bei der Europameisterschaft im Dressurreiten das Team Deutschland. Vom 8. bis 14. August geht die 14-Jährige auf der achtjährigen Stute Angelina im ungarischen Pilisjaszfalu in der Altersklasse „Children“ an den Start. Das Talent des RFRV Scheeßel hatte bei Sichtungslehrgängen in Warendorf den Nachwuchs-Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen von sich überzeugen können. „Damit hätte ich niemals gerechnet“, verrät Miesner, der die Vorfreude bereits anzumerken ist.

Die EM-Nominierung sei auch für ihre Mutter Andrea Miesner, die ebenfalls eine erfolgreiche Dressurreiterin ist, eine große Überraschung gewesen. „Das ist echt toll und ich bin sehr stolz“, betont sie. Schließlich sei die Konkurrenz groß. „Es ist schon sehr schwierig, diese Chance zu bekommen. Die Sichtungswege sind lang. Man muss sich gegen viele starke Reiter und gute Pferde durchsetzen“, weiß Andrea Miesner. Das sei natürlich kein Zuckerschlecken – zumal Nachwuchs-Bundestrainer Meyer zu Strohen hohe Ansprüche hat. Daher ist das Team Deutschland in der Altersklasse „Children“ in diesem Jahr auch kleiner als üblich. „Wir haben nur drei Paare nominiert, weil eben nur drei den Leistungsanforderungen für eine Europameisterschaft gerecht werden“, begründete er seine Entscheidung.

Carolina Miesner freut es sehr, dass ihr Trainer ihr die internationale Bühne bereits zutraut. Trotzdem versucht die 14-Jährige, ganz entspannt an die Europameisterschaft heranzugehen. „Für mich gilt: Dabei sein ist alles! Es muss nicht unbedingt eine Medaille werden, aber ich will mich auch nicht komplett blamieren“, stellt sie klar und lacht. „Für mich ist es toll, so etwas überhaupt mal erleben zu dürfen.“ So macht sich Familie Miesner am kommenden Donnerstag auf den Weg nach Ungarn. Am 8. August findet dort bereits die erste Wertungsprüfung für die „Children“ statt.

Nach der Europameisterschaft erwartet Carolina Miesner noch eine weitere große Aufgabe. So hat der Jugend- und Sportausschuss des Pferdesportverband Hannover (PSV) die 14-Jährige und ihre Ponys Novellini und Humphry-Me für die Deutsche Jugendmeisterschaft in Riesenbeck im September nominiert. Der PSV hatte nur drei Startplätze zu vergeben. Bevor die Wettkämpfe in der westfälischen Region Tecklenburger Land beginnen, hat Carolina Miesner aber noch die Qual der Wahl. „Ich muss mich noch entscheiden, ob ich dort Novellini oder Humphry-Me reite. Bei beiden Ponys ist die Tagesform entscheidend“, weiß die Scheeßelerin. Sie hofft, am entscheidenden Tag ein gutes Händchen zu haben.

Von Jürgen Honebein Und Lea Oetjen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Aromenvielfalt im Gin-Glas

Aromenvielfalt im Gin-Glas

Der Audi E-Tron S kämpft gegen Kräfte der Physik

Der Audi E-Tron S kämpft gegen Kräfte der Physik

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Meistgelesene Artikel

„Vissel“ startet gegen Oyten, Sottrum ist spielfrei

„Vissel“ startet gegen Oyten, Sottrum ist spielfrei

Fast wäre Ailton in Wittorf gelandet

Fast wäre Ailton in Wittorf gelandet

Schröder peilt das Triple an

Schröder peilt das Triple an

Haucke und Greve - das neue Torwart-Duo für Milbrandt

Haucke und Greve - das neue Torwart-Duo für Milbrandt

Kommentare