Leichtathletik-Mädchenteam des Ratsgymnasiums gewinnt mit nur vier „Spezialisten“ den Landesentscheid

Bunter Mix mit Bundesfinale belohnt

Leichtathletik-Mädchenteam des Ratsgymnasiums

ROTENBURG (ml) · Was ergeben drei Fußballerinnen, eine Aerobicturnerin, vier Handballspielerinnen und vier Leichtathletinnen in einer gemeinsamen Mannschaft? Auf den ersten Blick kann eigentlich nur ein großes Durcheinander entstehen. Anders war es jedoch bei diesen zwölf Sportlerinnen: Die Leichtathletik-Mädchenmannschaft des Ratsgymnasiums Rotenburg war 2009 nicht zu stoppen.

Das Team qualifizierte sich in der Altersklasse „Mädchen Wettkampf III“ unter der Leitung von Barbara Mertins und Michael Plötz für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Dort erreichten die Athletinnen im stark besetzten Teilnehmerfeld mit 6 866 Zählern einen hervorragenden zwölften Platz und verbesserten ihre alte Bestmarke erneut um 117 Punkte.

Bis dahin war es jedoch ein langer Weg. Die Stationen Kreisentscheid in Rotenburg, Bezirkswettkampf in Bremervörde und schließlich Landesentscheid in Helmstedt mussten zuvor siegreich beendet werden. Diese Aufgaben erfüllten die Gymnasiastinnen Sophia Michels, Katinka Steinmann, Sina Klettke, Marsha Klettke, Mira Wilkens, Carlotta Gabriel, Rebekka Orth, Lea-Kristin Heinrich, Larissa Merz, Wiebke Behrens, Lara Hamelberg und Wiebke Schmidt mit Bravour. „In jedem Wettkampf wurden neue Bestleistungen aufgestellt. Es hat mich sehr gefreut, dass das Team so gut harmoniert hat und sich in allen Disziplinen unterstützt hat“, erzählt Biologie- und Sportlehrer Michael Plötz.

Mit deutlichem Vorsprung sicherten sich die Rotenburgerinnen den niedersächsischen Meistertitel und beschenkten sich selbst mit der Teilnahme in Berlin. „Ich habe von Anfang geglaubt, dass wir es schaffen können. Die Abschlussfeier war für mich das Highlight in Berlin“, schwärmt die Leichtathletin Katinka Steinmann von der erlebnisreichen Woche in der Bundeshauptstadt. Ihr Trainer und Lehrer Michael Plötz fügt an: „Obwohl wir nur vier ‚reine‘ Leichtathletinnen des TuS Rotenburg im Team hatten, haben die Mädchen eine sehr gute Leistung erbracht.“ Ein gemeinsames Trainingslager in den Osterferien war die Grundlage für den Erfolg der 13- bis 15-jährigen Schülerinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Trends bei der Weihnachtsdekoration

Die Trends bei der Weihnachtsdekoration

Wie werde ich Fahrzeugbaumechaniker/in?

Wie werde ich Fahrzeugbaumechaniker/in?

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Meistgelesene Artikel

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Miesners Matchplan geht auf

Miesners Matchplan geht auf

Ex-Bundestrainer Skibbe in Rotenburg: „Das war natürlich der Hammer“

Ex-Bundestrainer Skibbe in Rotenburg: „Das war natürlich der Hammer“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion