Rotenburgs Aerobic-Talent landet mit Partner Paul Engel auf Platz drei / „Nicht geglaubt“

Büttner brilliert in Las Vegas

+
Mal was anderes – Aerobic unter Palmen: Die Rotenburgerin Wiemke Büttner (l.) und ihre Trainerin Maike Sondermann in Las Vegas.

Rotenburg - „Hätte mir früher jemand gesagt, dass ich durch die Wettkampf-Aerobic so weit in der Welt herumkommen würde, hätte ich demjenigen wohl nicht geglaubt“, gesteht Wiemke Büttner (TuS Rotenburg).

Noch vor einem Jahr hatte selbst Trainerin Maike Sondermann nicht mit solch einem Saisonverlauf gerechnet. Und so staunen beide immer noch über den jüngsten Wettkampfstart in den USA. Bei den „16th Youth International Aerobic Championships“ in Las Vegas/Nevada erreichte Büttner im Mixed Pair mit Partner Paul Engel (TG Nieder-Ingelheim) Rang drei.

Wiemke Büttner erzielte 2012 zwei Deutsche Vizemeistertitel im Trio und Team der Altersklasse 12 bis 14 und schnupperte in Österreich und Großbritannien erste internationale Wettkampfluft. Im Dezember schloss sie zudem den Bundeskadertest als Beste der Jahrgänge 1997 bis 1999 ab und machte sich so bereits einen Namen in der Aerobic-Szene. Die Saison 2013 bedeutete für die 14-Jährige aber nicht nur einen Altersklassenwechsel in die Kategorie 15 bis 17 Jahre mit deutlich höheren Anforderungen. Aus der ersten Bundeskadermaßname Anfang des Jahres ergab sich auch die vereinsübergreifende Zusammenarbeit zwischen dem TuS Rotenburg und dem TG Nieder-Ingelheim. Von da an trafen sich Wiemke Büttner und Paul Engel zu regelmäßigen Trainingcamps und wuchsen in zwei nationalen Wettkämpfen immer mehr zusammen, sodass bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Mai ein zweiter Platz in der Kategorie Mixed Pair heraussprang. Damit lösten sie gleichzeitig die Fahrkarte zur Europameisterschaft, die im November in Frankreich ausgetragen wird. Für den TuS Rotenburg ist die EM-Nominierung ein großer Erfolg und zugleich eine Auszeichnung für die hervorragende Nachwuchsarbeit im Aerobic-Leistungssport.

Las Vegas war da nun ein nächster Schritt in der Vorbereitung zur Europameisterschaft. In der Qualifikation noch nicht ganz zufrieden, schaffte es das Paar mit gerade mal 0,1 Punkten Vorsprung vor dem vierten Platz ins Finale der besten Drei. Dort konnten sie mit einer deutlichen Steigerung überzeugen, kamen mit 0,7 Punkten an das Duo aus Brasilien heran und lagen nur 0,8 Punkte hinter den Siegern aus China. Die Trainer Maike Sondermann und Dirk Engel sind mit der Entwicklung ihrer Schützlinge sehr zufrieden und freuen sich, dass sie mit den anderen Nationen mithalten konnten. Die Sportler bereiten sich nun als nächstes auf einen weiteren Wettkampf Ende September in Bulgarien vor. · nk

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Die Nimmermüden

Die Nimmermüden

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare