Brüder Jamal und Morad sind das neue Trainerduo in Visselhövede

Bounouas geben Ja-Wort

+
Morad Bounoua war bereits Zaungast in Visselhövede. Ab sofort ist er mit seinem Bruder Jamal Coach der Heidestädter.

Visselhövede - Jetzt ist es amtlich: Jamal und Morad Bounoua sind das neue Trainergespann des Fußball-Bezirksligisten VfL Visselhövede. Wie Vorstandsmitglied Markus Hoyer gestern auf Nachfrage mitteilte, erfolgte am Donnerstagabend die endgültige Einigung.

„Wir hatten ein sehr gutes Gespräch, in dem nur noch Kleinigkeiten zu klären waren. Ich bin froh, dass wir die Baustelle nun beseitigt haben. Wir können stolz darauf sein, die beiden verpflichtet zu haben“, erklärte Hoyer erfreut.

Während Jamal Bounoua „nur“ als Coach fungiert, will sein jüngerer Bruder Morad, der im vergangenen Spiel gegen den TSV Dörverden bereits Zaungast in Visselhövede war, auch selbst noch auf dem Platz stehen. „Morad ist topfit. Mit seinen Qualitäten hilft er uns natürlich weiter“, freute sich Hoyer. Mitte Januar beginnen die Bounouas mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Zuvor gibt es aber noch ein Treffen mit der Mannschaft, um sich schon einmal besser kennenzulernen. „Unser Ziel ist es, uns schnellstmöglich von den Abstiegsrängen zu entfernen und frühstmöglich den Klassenerhalt zu realisieren. Und dann schauen wir, was am Ende dabei herauskommt“, sagte Hoyer.

ml

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Nur Ahrens trifft das Tor – 1:2 gegen Lilienthal

Nur Ahrens trifft das Tor – 1:2 gegen Lilienthal

Gruns Führung wird noch gekontert

Gruns Führung wird noch gekontert

Kommentare