Bothels Außenstürmer haucht seinem Team mit Dreierpack wieder Hoffnung ein

Cusimano, die Tormaschine im Abstiegskampf

+
Gianfranco Cusimano (r.) traf in den vergangenen Spielen wie am Fließband. Dank seiner Tore ist sein TuS Bothel im Abstiegskampf weiterhin am Leben.

Bothel - Von Vincent Wuttke. Wenn jemand in der Fußball-Bezirksliga aktuell einen Lauf hat, dann ist es Gianfranco Cusimano vom TuS Bothel. Der 22-jährige Außenstürmer ist in den vergangenen Wochen zur großen Überraschung im Abstiegskampf geworden, denn er hat das Toreschießen für sich entdeckt.

Bis zum zwölften Spieltag war sein Torekonto noch bei null – für einen Stürmer natürlich deutlich zu wenig. Doch in den vergangenen sieben Spielen traf er, wie er wollte. Acht Tore sprangen für ihn heraus, drei am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen den MTV Riede, das er mit seinen Treffern beim 5:3 (1:2)-Erfolg quasi allein entschied.

„Man muss dazu aber auch sagen, dass die gegnerische Abwehr einen großen Teil dazu beigetragen hat“, meint der Rechtsfuß ganz bescheiden. In der Tat hatte Cusimano von den teilweise eklatanten Fehlern Riedes profitiert, doch er nutzte auch jede sich ihm bietende Chance aus. Ob als Volleyschuss unter die Latte (14.) oder zwei Mal per gefühlvollem Flachschuss (68./72.) – der Auszubildende zum Groß- und Außenhandelskaufmann war zur Stelle. Dafür gab es auch vom Trainer Peter Ullrich ein großes Lob: „Er hat in den vergangenen Spielen und vor allem gegen Riede gezeigt, dass er eines der größten Talente des Landkreises ist.“

Doch wenn es nach Ullrich geht, dann könnte Cusimano sein Talent sogar noch mehr zeigen. „Im Training ist seine Klasse noch viel besser zu sehen. Da macht er teilweise herausragende Sachen“, berichtet der Coach.

Bis vor wenigen Wochen war er mit seiner Qualität aber in den Spielen nicht so präsent – Cusimano hatte eine Torflaute. Doch diese hat der Botheler jetzt umso eindrucksvoller beendet, was für ihn vor allem am neuen System mit nur noch drei Verteidigern und dafür drei Stürmern liegt. „Ich spiele noch offensiver, habe als Linksaußen viel mehr Freiräume“, so Cusimano. Und Peter Ullrich kennt einen weiteren Grund: „Da Cedric Ahrens und Christoph Meinke aktuell fit sind, konzentrieren sich die Gegner auf sie und Gianfranco wird vernachlässigt.“

Dank der vielen Tore von Cusimano hat Bothel im Abstiegskampf wieder Hoffnung und ist nach Bekanntgabe des Trainerwechsels am Saisonende besonders motiviert. „Wir werden alles geben, um Peter Ullrich und Udo Griech zum Abschied den Klassenerhalt zu schenken“, verspricht Cusimano. Und dafür arbeitet er fleißig an kleinen Schwächen: „Ich muss meine Mitspieler noch besser bedienen“, bleibt er selbstkritisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Max Giesinger im Pier 2

Max Giesinger im Pier 2

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Meistgelesene Artikel

Beese – der große Unbekannte für den VfL Visselhövede

Beese – der große Unbekannte für den VfL Visselhövede

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

20 Kandidaten gesucht

20 Kandidaten gesucht

Rathjen: Niederlage vor Gericht

Rathjen: Niederlage vor Gericht

Kommentare